Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

IW-Chef fordert Teilverstaatlichung von Europas Großbanken

© IW Köln

17.01.2012

Euro-Krise IW-Chef fordert Teilverstaatlichung von Europas Großbanken

Staatsgeld gegen Staatsbeteiligung.

Berlin – Um möglichen Banken-Zusammenbrüchen vorzubeugen, rät der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, den Regierungen Europas zu drastischen Schritten, nämlich der Teilverstaatlichung europäischer Großbanken, darunter auch der Deutschen Bank.

„Wir müssen alle systemrelevanten Banken in Europa dazu verpflichten, Staatsgeld gegen eine Staatsbeteiligung anzunehmen“, fordert Hüther im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ und warnt: „Die Kreditklemme ist da.“ Die Zeit dränge. Zwar seien deutsche Institute nicht direkt gefährdet.

Doch auch sie seien „verloren, wenn das europäische Bankensystem implodiert“. Angesichts neuer Turbulenzen auf den Finanzmärkten warnt er zudem eindringlich vor einer Rückkehr der Schockwellen: „Im Bankensystem lauern neue Risiken“, sagte Hüther. Ein Schock im Finanzsystem könne eine gefährliche Kettenreaktion auslösen.

So wie 2008 die Pleite der US-Bank Lehman Brothers, sagt der 49-Jährige Chef des arbeitgebernahen Instituts weiter. Damals begann eine Angstwelle an den Kapitalmärkten. Banken liehen sich kein Geld mehr, Aktienmärkte brachen ein.

Der Konjunkturmotor stoppte. „Das könnte sich im schlimmsten Fall wiederholen“, befürchtet Hüther.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iw-chef-fordert-teilverstaatlichung-von-europas-grossbanken-34494.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen