Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Amanda Knox

© Scott335 / CC BY-SA 3.0

03.10.2011

Italien Amanda Knox in Berufungsprozess freigesprochen

Die US-Amerikanerin hatte in den Prozessen stets ihre Unschuld beteuert.

Perugia – Die in Italien wegen Mordes verurteilte US-Amerikanerin Amanda Knox ist in ihrem Berufungsprozess freigesprochen worden. Das teilte ein Berufungsgericht in Perugia am Montag mit. Zugleich ist auch der ebenfalls angeklagte Ex-Freund von Knox, Raffaele Sollecito, vom Vorwurf des Mordes freigesprochen worden. Beide dürfen damit das Gefängnis mit sofortiger Wirkung verlassen.

Die 24-jährige Knox wurde in einem ersten Prozess im Jahr 2009 wegen Mordes an der Studentin Meredith Kercher zu 26 Jahren Haft verurteilt. Die Britin war im November 2007 brutal ermordet in ihrer und Knox` gemeinsamer Wohnung in Perugia aufgefunden worden. Knox` Ex-Freund Sollecito wurde als Mittäter zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. Die US-Amerikanerin hatte in den Prozessen stets ihre Unschuld beteuert.

Besonders umstritten sind DNA-Tests, die in erster Instanz zur Verurteilung von Knox und Sollecito geführt hatten. In der Boulevardpresse wurde die US-amerikanische Studentin auch unter dem Namen „Engel mit den Eisaugen“ bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/italien-us-amerikanerin-amanda-knox-in-berufungsprozess-freigesprochen-29014.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen