Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zwangsprostitution hat nicht zugenommen

© dapd

01.03.2013

Innenministerium Zwangsprostitution hat nicht zugenommen

Kein signifikanter Anstieg der Opferzahlen.

Halle – Die Liberalisierung der Regeln für Prostitution in Deutschland hat nicht zu mehr Zwangsprostitution geführt. Seit Einführung des Gesetzes vor mehr als zehn Jahren gab es laut dem Bundesinnenministerium keinen signifikanten Anstieg der Opferzahlen. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf die Antwort des Ministeriums zu einer Anfrage des Parlamentarischen Geschäftsführers der Grünen, Volker Beck.

Das Prostitutionsgesetz der damaligen rot-grünen Regierung trat 2002 in Kraft. Prostituierte können ihr Gewerbe seither offiziell anmelden und in die gesetzliche Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung eintreten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/innenministerium-zwangsprostitution-hat-nicht-zugenommen-61437.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen