Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© ank / newsburger.de

13.05.2016

Höxter Horror-Haus wird abgerissen

Die Eigentümerfamilie wünsche sich an dieser Stelle ein Kreuz.

Bielefeld – Das „Horror-Haus“ von Höxter-Bosseborn soll abgerissen werden. Das habe man gemeinsam beschlossen, sagte Annette T. als Vertreterin der Eigentümerfamilie dem WESTFALEN-BLATT (Freitagsausgabe). Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wolle man das weltweit bekanntgewordene Gebäude, das jetzt untrennbar mit dem Martyrium von Frauen verbunden sei, zügig beseitigen. Die Familie wünsche sich an dieser Stelle ein Kreuz, das an die getöteten und misshandelten Frauen erinnere.

Annette T. und ihre drei Geschwister hatten als Erbengemeinschaft den kleinen Hof seit 2010 an Angelika B. (47) und Wilfried W. (46) vermietet. Sie berichtete, das Paar habe die Miete von knapp 500 Euro jeden Monat pünktlich und in kleinen Scheinen an der Haustür bezahlt. Einmal habe die Frau mit Alufolie auf beiden Armen vor ihnen gestanden: Sie habe sich verbrannt, habe sie erzählt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hoexter-horror-haus-wird-abgerissen-93913.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Panzer der Bundespolizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anti-Terror-Bereitschaftspolizei BFE+ nur „bedingt einsatzbereit“

Die vor knapp zwei Jahren gegründete neue Spezialeinheit BFE+ der Bundespolizei zur Bewältigung von Terrorlagen ist laut Informationen aus ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Weitere Schlagzeilen