Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

23.10.2015

Hans-Böckler-Stiftung Fachleute plädieren für Aufstockung des Mindestlohns

Mindestlohn-Höhe soll im nächsten Jahr von einer Kommission überprüft werden.

Berlin – Die Tarifexperten der gewerkschaftsnahen Hans Böckler Stiftung empfehlen eine Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf zehn Euro pro Stunde. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Seit Jahresbeginn liegt diese Lohnuntergrenze bei 8,50 Euro. Ihre Höhe soll im nächsten Jahr von einer Kommission überprüft werden.

Nach einer noch unveröffentlichten Studie des WSI-Tarifarchivs liegen die tariflichen Lohnuntergrenzen, die Arbeitgeber und Gewerkschaften in vielen Branchen per Vertrag ausgehandelt haben, inzwischen mehrheitlich bei zehn Euro und mehr, schreibt das Magazin. Das gelte für elf der 19 betroffenen Wirtschaftszweige.

Ein höherer gesetzlicher Mindestlohn könne den Niedriglohnsektor verringern und die Rente von Geringverdienern verbessern, so die Ökonomen.

In vier Branchen liegen tarifliche Mindestlöhne aufgrund von Ausnahmeregelungen derzeit noch unter dem gesetzlichen Wert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hans-boeckler-stiftung-fachleute-plaedieren-fuer-aufstockung-des-mindestlohns-89980.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen