newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Google will eigenen Fernseher anbieten

Hamburg – Google will künftig auch einen Fernsehdienst anbieten. Google-Chef Eric Schmidt sagte der „Bild-Zeitung“: „Wir werden einen Fernseher anbieten, der eine reibungslose Verbindung ins Internet bietet. Sie können also ganz normal fernsehen, aber auch das gesamte Internet durchsuchen, auf Youtube Videos anschauen, Filme aus dem Netz kaufen oder Spiele und andere Services nutzen. Alles auf nur einem Gerät, auch zeitgleich fernsehen und im Netz surfen.“ „Google TV“ werde es ab Herbst zunächst in den USA geben und ab 2011 auch international.

Bezüglich dem umstrittenen Dienst „StreetView“ sagte er der Zeitung: „Ich kann die Ängste sehr gut verstehen. Wir glauben aber fest daran, dass die Deutschen Street View mögen und vom Nutzen überzeugt sein werden. Wir tun nichts Illegales, wir halten uns an die Gesetze.“ Google führe Street View in Deutschland sehr spät ein, weil man zunächst Erfahrungen in anderen Ländern sammeln wollte. Nur in Deutschland gäbe es das Angebot, dass Eigentümer und Mieter vor dem Start von „Street View“ ihr Haus unkenntlich machen lassen können.

Der Wirbel habe ihn allerdings nicht überrascht. Schmidt sagte „Bild“: „Ich habe sowohl Ost- als auch West-Berlin schon vor dem Mauerfall besucht. Ich weiß, was viele deutsche Bürger durchmachen mussten und habe allergrößten Respekt davor, dass ihnen aufgrund ihrer historischen Erfahrungen der Schutz ihrer Privatsphäre besonders wichtig ist.“ Deutschland brauche noch mehr mutige, risikofreudige Unternehmer und Erfinder, die wirklich Lust auf Neues haben.

09.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Berlin und Brandenburg Zahl der Hitzetoten steigt kontinuierlich

Der Klimawandel kostet auch in Berlin und Brandenburg immer mehr Menschenleben. Neueste Zahlen des Amtes für Statistik, die rbb24-Recherche exklusiv vorliegen, belegen: besonders in den letzten 3 Jahren hat der Temperaturanstieg viele Menschen in der Region schwer ...

THW-Präsident Dimension an der Ahr nicht vorhersehbar

Für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) steht in den Unwetter-Katastrophengebieten immer noch die Rettung von Menschenleben im Vordergrund. "Oberste Priorität hat es, nach Menschen zu suchen, die noch vermisst werden", erklärte THW-Präsident Gerd Friedsam ...

Ärzte ohne Grenzen Bundesregierung soll Impfpatente freigeben

Zehn Jahre Unabhängigkeit Südsudan Kein Frieden und die Krise der Flüchtlingskinder

Coronavirus Kassenärztechef fordert höheres Impftempo gegen Delta-Variante

Klimaforscher Edenhofer Wir können nur ohne Ökodiktatur das Klima retten

Missbrauch nicht gemeldet Schwere Vorwürfe gegen Kölner Kardinal Woelki

Bericht Russland lockert Visa-Regeln für Deutsche

Käßmann Anschlag in Wien Rückschlag für liberale Muslime

Bericht Wiener Islamist hatte keine Unterstützer aus Deutschland

Terroranschläge Terrorismusexperte warnt vor Haftentlassungen von Islamisten

Terror-Experte Gefährdung Wiens seit einigen Jahren klar

Anschlag in Wien Attentäter war einschlägig vorbestraft

Österreichischer Innenminister Mehrere Festnahmen nach Anschlag in Wien

Österreich Tote und Verletzte bei Schießerei in Wien

Türkei Zahl der Erdbeben-Toten steigt auf mehr als 50

Türkei Starkes Erdbeben an der Westküste

Messerattacke in Nizza Bürgermeister geht von Terror aus

Frankreich Ein Todesopfer und mehrere Verletzte bei Messerattacke in Nizza

Pakistan Mindestens sieben Tote bei Bombenanschlag

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »