Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bill Gates

© über dts Nachrichtenagentur

04.03.2014

Forbes-Liste Bill Gates wieder reichster Mann der Welt

Das Vermögen wird mit rund 76 Milliarden Dollar angegeben.

New York – Der US-Unternehmer Bill Gates steht nach vier Jahren Abwesenheit in diesem Jahr wieder an der Spitze der „Forbes-Liste“ und gilt damit als der reichste Mann der Welt. Das Magazin „Forbes“ geht von einem Vermögen von rund 76 Milliarden Dollar (rund 55 Milliarden Euro) aus.

Damit verdrängt der Mitbegründer der Microsoft Corporation den mexikanischen Unternehmer Carlos Slim Helú, der die Liste in den vergangenen vier Jahren angeführt hatte, auf den zweiten Platz. Drittreichster Mann ist der Liste zufolge der spanische Unternehmer Amancio Ortega.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg schaffte es in diesem Jahr auf Platz 21.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forbes-liste-bill-gates-wieder-reichster-mann-der-welt-69695.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen