Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei Schweiz Zuerich

© Dontom at the German language Wikipedia / CC BY-SA 3.0

26.08.2013

Familiendrama in der Schweiz 44-Jähriger tötet Töchter und sich selbst

Leichen der beiden Mädchen in ausgebranntem Auto gefunden.

St. Gallen – Bei einem mutmaßlichen Familiendrama im Schweizer Kanton St. Gallen sind am Sonntag zwei Mädchen im Alter von zwei und fünf Jahren offenbar von ihrem Vater getötet worden.

Der 44-jährige Mann, der von seiner Frau getrennt lebt, hatte seine beiden Töchter ohne Erlaubnis oder Absprache mit der Mutter von einem Verwandten abgeholt, wie Schweizer Medien am Montag berichten.

Nachdem die Mutter die Ordnungshüter alarmiert hatte, leitete die Polizei eine Fahndung nach dem Auto des Schweizers ein. Kurze Zeit später ging bei der Notrufzentrale eine Meldung über ein brennendes Auto ein. In dem ausgebrannten Wagen fand die Polizei die Leichen der beiden Mädchen.

Der mutmaßliche Täter war laut den Berichten in geringer Entfernung vom Tatort mit schweren Brandverletzungen entdeckt und in eine Spezialklinik gebracht worden. Dort erlag der 44-Jährige wenige Stunden später seinen schweren Brandverletzungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familiendrama-in-der-schweiz-44-jaehriger-toetet-toechter-und-sich-selbst-65160.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen