Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ex-Guns N’Roses-Rocker Slash reicht die Scheidung ein

© dts Nachrichtenagentur

31.08.2010

Ex-Guns N’Roses-Rocker Slash reicht die Scheidung ein

Los Angeles – Der ehemalige Guns N’Roses-Gitarrist Slash lässt sich von seiner Frau Perla Ferrar scheiden. Das bestätigte ein Sprecher des Rockers gegenüber dem US-Magazin „People“. Nach fast neun Jahren Ehe reichte der 45-Jährige am Montag die entsprechenden Dokumente in Los Angeles ein. Als Scheidungsgrund werden unüberbrückbare Differenzen angegeben.

Das Paar hatte im Oktober 2001 geheiratet und hat zwei gemeinsame Söhne, den achtjährigen London und den vierjährigen Cash. Slash, mit bürgerlichem Namen Saul Hudson, strebt das gemeinsame Sorgerecht für die beiden Kinder an. Der gebürtige Brite war von 1985 bis 1996 Leadgitarrist von Guns N’Roses.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-guns-nroses-rocker-slash-reicht-die-scheidung-ein-13966.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen