Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Esprit-Store

© über dts Nachrichtenagentur

10.08.2015

Esprit-Chef Unternehmen muss schneller werden

„Die komplette Transformation dauert länger als ich erwartet habe.“

Berlin – Jose Manuel Martínez macht beim Modekonzern Esprit Tempo. „Wir müssen jetzt vor allem zwei Dinge erreichen: Das Unternehmen muss schneller und effizienter werden“, sagte der Chef des Konzerns dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe).

Seit er vor knapp drei Jahren den Chefposten in Ratingen bei Düsseldorf übernommen hat, verkürzte er bereits die Zeit „vom Design bis zur Lieferung einer neuen Kollektion von neun bis elf auf sieben bis acht Monate“. Doch das reicht noch nicht. „Wir wissen, dass wir das auf zwei bis drei Monate verringern müssen.“

Viel Zeit hat Martínez nicht, um die einstige Erfolgsmarke Esprit wieder auf Kurs zu bringen. „Die komplette Transformation dauert länger als ich erwartet habe“, räumte der Spanier ein, der 2012 den Chefposten bei Esprit übernahm. Zuletzt warnte der Konzern vor einem substanziellen Verlust im Geschäftsjahr 2014/15, das am 30. Juni endete.

Wie schnell Martínez den Turnaround schaffen wird, ist offen. Trotzdem blickt er zum ersten Mal in seiner Amtszeit nach vorne. Im neuen Geschäftsjahr will er „den Fokus wieder auf Wachstum legen“ und „kräftiger als in den Jahren zuvor ins Marketing investieren“, kündigte er an.

Gleichzeitig will er das Ladennetz anpassen. Denn „viele Läden sind immer noch zu groß und einige müssen wir letzten Endes schließen oder verkleinern“, sagte er. Neueröffnungen und Schließungen würden sich im neuen Geschäftsjahr aber die Waage halten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/esprit-chef-unternehmen-muss-schneller-werden-87158.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen