Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

15.04.2017

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

„Wir wollen wieder ein zuverlässiger Dividendenzahler werden.“

Düsseldorf – Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. „Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für 2017 eine Dividende von 50 Cent für Stamm- und Vorzugsaktien zahlen – und zwar aus dem laufenden Geschäft und ohne in die Reserven zu greifen“, sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Künftig können sich die Aktionäre sogar auf steigende Ausschüttungen freuen. „Wir wollen wieder ein zuverlässiger Dividendenzahler werden. Deshalb soll die Dividende nicht nur für 2017, sondern auch für die Folgejahre bei 50 Cent liegen, gerne höher.“

Mit einem Plus von 30 Prozent seit Jahresbeginn führt die RWE-Aktie den Dax an. „Die Anleger erkennen nun deutlich unser Geschäftsmodell und finden es überzeugend. Das habe ich in der vergangenen Woche auch auf der Roadshow bei Investoren in USA und Kanada gespürt“, sagte Schmitz.

Er setzt nun darauf, dass auch die Welle der Anteilsverkäufe von Kommunen ausläuft. „Wir freuen uns, dass wir mit den Kommunen weiter einen stabilen Ankeraktionär haben, und hoffen, dass das so bleibt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/energiekonzern-rwe-kann-fuer-2017-dividende-zahlen-96001.html

Weitere Nachrichten

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesagentur vermittelt jeden dritten Arbeitslosen in Leiharbeit

33 Prozent aller Vermittlungen durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) haben Arbeitslose im vorigen Jahr in die Leiharbeit geführt. Diese Zahl geht aus ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

KKH-Chef Drei von vier Krankenkassen überflüssig

Drei Viertel aller gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland könnten nach Ansicht des Chefs der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) abgeschafft werden. "Wir ...

Zapfsäule

© über dts Nachrichtenagentur

ADAC Nachrüstung von Dieselfahrzeugen führt zu steigendem Verbrauch

Der Automobilclub ADAC hat beim Test verschiedener Nachrüstlösungen für ältere Dieselfahrzeuge einen steigenden Kraftstoffverbrauch festgestellt. Das ...

Weitere Schlagzeilen