Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Vorerst keine Nacktszenen

© bang

25.11.2011

Emma Stone Vorerst keine Nacktszenen

„Mein Dad wäre ziemlich erschüttert, wenn ich eine Nacktszene drehe.“

Für Emma Stone kommen Nacktszenen vorerst nicht in Frage. Die Schauspielerin (‚Crazy, Stupid, Love‘) besteht darauf, dass sie in naher Zukunft nicht vorhat, vor der Kamera die Hüllen fallen zu lassen. Grund dafür sei ihr Vater, gesteht sie, denn dieser habe bereits in der Vergangenheit unterstrichen, dass er solche Aufnahmen missbillige.

„Mein Dad wäre ziemlich erschüttert, wenn ich eine Nacktszene drehe“, erklärt die 23-Jährige im Gespräch mit der Zeitschrift ‚TV Movie‘. „Mit 16 hatte ich einige gewagte Gastauftritte in TV-Serien. Da war er richtig sauer und hat drei Wochen lang nicht mit mir gesprochen.“

Bis auf die Vorgabe, dass freizügige Szenen für sie vorerst nicht in Frage kommen, schränkt Stone mögliche Rollen für die Zukunft aber nicht ein. Obwohl der Rotschopf in der Vergangenheit überwiegend in Komödien wie ‚Superbad‘ oder ‚Freunde mit gewissen Vorzügen‘ zu sehen war, hat sie kein Problem damit, sich auch an anderen Genres zu probieren, wie sie es mit ihrem aktuellen Film getan hat.

Das Südstaatendrama ‚The Help‘ erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die durch Interviews mit afroamerikanischen Hausangestellten gegen Rassismus kämpfen möchte. Mit Stone in der Hauptrolle zeigt der Film somit eine neue Seite der Schauspielerin. Eine zu große Herausforderung habe der Genrewechsel für sie aber nicht dargestellt, wie sie im Interview verrät. „Für mich geht’s nicht um das Genre, sondern um die Story“, betont die Jungdarstellerin. „Und dies ist einfach eine wundervolle Geschichte mit tollen Charakteren. Ich wollte unbedingt dabei sein!“

Für ihre Darstellung bereits als neue Julia Roberts gehandelt zu werden, findet die Amerikanerin indes merkwürdig. „Ehrlich gesagt, finde ich es seltsam“, bemerkt Stone. „Schließlich lebt Julia Roberts noch.“

Auch äußerliche Gemeinsamkeiten mit dem Hollywood-Star kann Stone nicht so recht sehen, da ihre roten Haare nicht natürlich sind, sondern eigens für den Film ‚Superbad‘ verändert wurden. Geblieben sei die Haarfarbe dann aber doch, weil sie sich mit „diesem Look“ einfach mehr wie sie selbst fühle.

Am 8. Dezember kommt Stone mit ‚The Help‘ in die deutschen Kinos.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/emma-stone-nacktszenen-drehen-30731.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen