Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Studenten in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2014

Duales System Nida-Rümelin kämpft gegen „Akademisierungswahn“

„Mit immer mehr Akademikern würde dieses erfolgreiche Modell beerdigt.“

Berlin – In Deutschland wird nach Ansicht des Münchner Philosophieprofessors Julian Nida-Rümelin zu wenig für berufliche Bildung mit dem dualen System geworben.

„Mit immer mehr Akademikern würde dieses erfolgreiche Modell beerdigt, einen Rückgang auf 30 Prozent eines Jahrgangs würde es nicht überleben“, sagte der ehemalige Kulturstaatsminister dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Es bestehe „die Gefahr, dass nur noch jene eine Berufsausbildung starten, die anderswo gescheitert sind“.

Nida-Rümelin warnte, dass es Deutschland bald wie Frankreich und Großbritannien gehen könne. Dort sind die Akademikerquoten hoch und die Jugendarbeitslosigkeit auch. Zuerst müsse sich die Wertung von Berufen ändern, schließlich sei ein „studierter Philosoph nichts Besseres als ein Schneidermeister.“

Nida-Rümelins Buch „Akademisierungswahn“ wird in Frankfurt auf der Buchmesse vorgestellt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/duales-system-nida-ruemelin-kaempft-gegen-akademisierungswahn-73114.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen