Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Telekom bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2010

© dts Nachrichtenagentur

04.11.2010

Deutsche Telekom bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2010

Bonn – Die Deutsche Telekom hat nach einem soliden dritten Quartal ihre Prognose für das Gesamtjahr 2010 bestätigt. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, erwarte man ohne Berücksichtigung der Auswirkungen des Joint Ventures in Großbritannien ein bereinigtes EBITDA von rund 20 Milliarden Euro. Nach neun Monaten seien beim bereinigten EBITDA bereits 14,9 Milliarden Euro erreicht.

Der Konzernüberschuss habe im dritten Quartal einen Anstieg von fast 22 Prozent verzeichnet. Bereinigt stieg er um 1,5 Prozent. Das bereinigte EBITDA fiel nach einem starken Vorjahresquartal niedriger aus. Ursache waren laut Telekom vor allem höhere Kundengewinnungskosten, etwa in den USA und den Niederlanden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-telekom-bestaetigt-prognose-fuer-das-gesamtjahr-2010-16791.html

Weitere Nachrichten

Basar in Marokko

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Unternehmer sehen Korruption als größtes Hindernis in Afrika

Die größten Hemmnisse für Investitionen in Afrika sind Korruption, regulatorische Barrieren, mangelnde Infrastruktur, Rechtsunsicherheiten sowie ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer mehr Verspätungen und Beschwerden bei Air Berlin

Bei der finanziell schwer angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin kommt es immer häufiger zu langen Verspätungen oder Flugausfällen. Nach Daten des ...

London Bridge am 03.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit JP Morgan bereitet sich vor

Angesichts des drohenden Brexit stärkt das Wall-Street-Haus JP Morgan seine Standorte in der Europäischen Union (EU) mit Hunderten Bankern: "Wir werden ...

Weitere Schlagzeilen