Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Post

© über dts Nachrichtenagentur

10.02.2015

Deutsche Post Verdi kündigt Tarifregelungen zur Arbeitszeit

Post habe gegen den mit Verdi abgeschlossenen Vertrag verstoßen.

Berlin – Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat am Dienstag die Tarifregelungen zur Arbeitszeit bei der Deutschen Post gekündigt. Mit der Gründung von 49 Regionalgesellschaften für die Paketzustellung habe die Post gegen den mit Verdi abgeschlossenen Vertrag zum Schutz vor Fremdvergabe von Zustellaufträgen an konzerninterne oder externe Unternehmen verstoßen, teilte die Gewerkschaft mit.

„Die Beschäftigten der Deutschen Post AG haben für den Schutz vor Fremdvergabe unter anderem mit dem Verzicht auf Kurzpausen und arbeitsfreie Tage bezahlt“, sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Koscic. „Wir werden jetzt eine tarifpolitische Forderung zur Arbeitszeit entwickeln, die den Vertragsbruch kompensiert und den Vorstand zu Verhandlungen auffordern.“

Die Beschäftigten bei den neu gegründeten Regionalgesellschaften sollen nicht nach dem Haustarif, sondern nach dem niedrigeren Tarif der Speditions- und Logistikbranche bezahlt werden, um den Tarifabstand zu Post-Wettbewerbern zu verringern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-post-verdi-kuendigt-tarifregelungen-zur-arbeitszeit-78247.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen