Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

25.11.2010

Deutsche Bahn will Umgang mit Beschäftigtendaten neu regeln

Berlin – Die Deutsche Bahn (DB) will den Umgang mit Beschäftigtendaten grundlegend neu regeln. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sei zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite eine Vereinbarung getroffen worden, die einen „rechtskonformen, sicheren und nachhaltigen Beschäftigtendatenschutz“ gewährleisten soll.

Die neue Konzernbetriebsvereinbarung soll laut Bahn verschiedene Aspekte zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte der DB-Mitarbeiter regeln. Beispielsweise sei eine Verwendung personenbezogener Daten außerhalb der mit der Interessensvertretung vereinbarten IT-Systeme verboten und Zweckänderungen bei der Verwendung der Daten seitens des Arbeitgebers seien nur noch unter strengen Auflagen möglich.

Zudem müssen Bewerberdaten prinzipiell direkt beim Bewerber erhoben werden, die arbeitgeberseitige Nutzung vorrangig privater Social Networks wie Facebook oder MySpace zur Recherche von Bewerberdaten werde somit kategorisch ausgeschlossen. Die Deutsche Bahn war im vergangenen Jahr wegen Datenschutz-Pannen ins Visier der Behörden geraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-will-umgang-mit-beschaeftigtendaten-neu-regeln-17399.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen