Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Das eigene Auto verliert an Bedeutung

© dapd

25.01.2012

Carsharing Das eigene Auto verliert an Bedeutung

Vor allem in den Städten steigt die Nachfrage nach Carsharing.

Berlin – In Deutschlands Städten boomt das Carsharing. Laut dem Bundesverband Carsharing in Berlin bedienen sich derzeit mehr als 190.000 Menschen und damit 20,3 Prozent mehr als vor einem Jahr der mittlerweile 5.000 zur Verfügung stehenden Carsharing-Mobile.

Die steigende Nachfrage machen sich auch die Automobilhersteller zunutze, nicht nur hierzulande. Mit ähnlichen Konzepten wie die Carsharing-Unternehmen bieten sie Fahrzeuge zur kurzfristigen Miete an verschiedenen Stellen in Ballungsgebieten an – natürlich mit Modellen aus eigener Produktion.

Einer der ersten war Daimler mit dem Projekt Car2Go. Bereits seit Oktober 2008 können in Ulm 50 Smart Fortwo ohne Reservierung und festgelegten Rückgabezeitpunkt gemietet und an einem selbst gewählten Ort im Stadtgebiet abgestellt werden. Inzwischen kurven die blau-weißen Smart im kanadischen Vancouver ebenso umher wie im texanischen Austin.

BMW ist seit Juni 2011 mit Drive Now in München im Geschäft und seit Dezember ebenso in Berlin. Volkswagen startete Anfang November 2011 in Hannover sein Carsharing-Projekt Quicar, bei dem 200 Golf Blue Motion an 50 Stationen gemietet werden können.

Bei all diesen Carsharing-Projekten wird eine einmalige Anmeldegebühr zwischen 19 und 29 Euro fällig sowie ein Stundenpreis. Der variiert je nach Anbieter zwischen 12,00 und 17,40 Euro. Die einzelne Fahrt erscheint somit als recht teuer, doch man sollte sich da nicht selbst beschummeln. Allein die Betriebskosten eines eigenen Autos liegen oft höher.

Laut der Betriebskostenliste des ADAC schlägt ein Smart Fortwo mit dem 1,0-Liter-Benzinmotor pro Kilometer mit 29 Cent zu Buche, ein VW Golf 1.4 TSI mit 40 Cent und ein BMW 118d mit 49 Cent. Dabei umfassen die Betriebskosten nur die Ausgaben für den Kraftstoff, die Versicherung, die Kfz-Steuer und die Wartung. Die Anschaffungskosten sind darin nicht enthalten. Da kann sich die bedarfsweise Nutzung schon rechnen.

Zudem gewinnen praktische Aspekte der Mobilität in der urbanen Gesellschaft an Bedeutung, wie die in Mannheim ansässige Gesellschaft für internationale Marktforschung und Beratung Sigma analysiert. “Gerade junge Menschen in Städten nehmen aufgrund von Parkplatznot und den Kosten für Parkraum Abstand von einem eigenen Pkw”, sagt Jörg Ueltzhöffer, geschäftsführender Gesellschafter der Sigma. Keine Frage: Solcher Verzicht beflügelt die Carsharing-Nachfrage.

Für junge Städter besitzt der eigene Wagen nicht mehr einen solch hohen Stellenwert, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Bei einer repräsentativen Umfrage unter volljährigen Bundesbürgern, durchgeführt von der Unternehmensberatung Progenium, gaben nur noch 17 Prozent der Befragten an, das Auto als ein Statussymbol zu sehen.

In den USA fand im letzten November das Beratungsunternehmen Gartner heraus, dass für 46 Prozent der Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren das Internet einen höheren Stellenwert genießt als das eigene Auto: “Das iPhone ist der Ford Mustang von heute”, kommentierte Gartner-Analyst Thilo Koslowski die Umfrageergebnisse.

Dieses Werteempfinden schlägt sich auch in der Zahl der Führerscheinneulinge nieder: Laut Kraftfahrt-Bundesamtes legten im Jahr 2006 knapp 1,37 Millionen Menschen die Prüfung für Klasse B ab – 2010 eben mal die Hälfte. Das zeigt den Trend, selbst wenn man einkalkuliert, dass die Geburtenzahlen gesunken sind.

“Die junge urbane Bevölkerung nutzt schon jetzt lieber Busse und Bahnen und liebäugelt mit Carsharing”, bilanziert Sigma-Chef Ueltzhöffer. Sie verstünden das Auto und die öffentlichen Verkehrsmittel nicht als ein Entweder-Oder, sondern als sich ergänzende Mobilitätsmittel. Deshalb gehöre die Zukunft einer Mischung beider Verkehrsmöglichkeiten, dem sogenannten Smart-Mobility-Mix.

In ländlichen Regionen Frankreichs hat sich beispielsweise ein System etabliert, bei dem mit einer Spezialfahrkarte vom Zug auf einen Leihwagen umgestiegen werden kann. An Bahnhöfen finden sich Automietstationen. Die Nutzung wird über die Spezialfahrkarte abgerechnet. Zu dieser Mischung kommt inzwischen ein drittes Vehikel dazu: das Fahrrad. In Städten wie Paris stehen an den Metrostationen zahlreiche Leihfahrräder zur Verfügung. Neuerdings können in der französischen Hauptstadt auch Elektrofahrzeuge gemietet werden.

Ein ähnliches Konzept verfolgt hierzulande die Deutsche Bahn mit dem Fahrradverleih Callbike und seinem Carsharing-Unternehmen Flinkster. Nach eigenen Angaben soll es in über 140 Städten in Deutschland Stationen geben, an denen rund um die Uhr Autos gemietet werden können. Ähnliche Systeme bieten Unternehmen wie Stadtmobil Berlin, Stattauto München oder Greenwheels an.

Ein in der Stadt lebender Single zahlte laut Berechnungen des ADAC im Jahr 2000 im Schnitt 3.340 Euro pro Jahr für das Autofahren. 2005 waren es bereits 3.900 Euro. 2010 kamen durchschnittlich stolze 4.380 Euro zusammen. Entwickeln sich die Kosten für ein eigenes Auto weiter wie in den letzten Jahren, dürften die neue Mobilität verstärkt nachgefragt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/das-eigene-auto-verliert-an-bedeutung-36053.html

Weitere Meldungen

Polizei Handschellen

© cocoparisienne / pixabay

Bericht Gewalt gegen Juden drastisch gestiegen

Die Polizei hat 2018 deutlich mehr antisemitische Straftaten verzeichnet als in den Vorjahren. Die Zahl der Gewalttaten gegen Juden stieg sogar um 60 ...

Burka

© geralt / pixabay

Kiel Universität erlässt Schleier-Verbot für Muslima

Die Kieler Christian-Albrechts-Universität hat nach einem Konflikt mit einer muslimischen Studentin ein Schleier-Verbot erlassen. Das berichten die "Kieler ...

Kokain Pulver

© DEA Drug Enforcement Agency / gemeinfrei

Kokain in der Bananenkiste Staatsanwaltschaft Landshut erhebt Anklage

In einem der größten Kokainverfahren in der deutschen Geschichte hat die Staatsanwaltschaft Landshut Anklage gegen acht Männer erhoben. Ihnen wird ...

Tiefschläge verarbeiten Mary Roos lebt Trauer lautstark aus

Schlagersängerin Mary Roos verarbeitet Tiefschläge, indem sie ihren Gefühlen lautstark freien Lauf lässt. "Ich gehe in den Wald und schreie ganz laut", ...

Landgericht Dreifachmörder kommt in normales Gefängnis

Der Dreifachmörder von Müllrose und Beeskow (Oder-Spree) wird demnächst aus dem Maßregelvollzug in ein normales Gefängnis verlegt. Das hat das zuständige ...

Fußball-Legende gestorben Rudi Assauer ist tot

Bundesliga-Legende Rudi Assauer ist tot. Der ehemalige Manager des FC Schalke ist am Mittwoch im Alter von 74 Jahren übereinstimmenden Medienberichten ...

Bundesgerichtshof Urteil gegen Dreifachmörder von Müllrose und Beeskow bestätigt

Das Urteil gegen den Dreifachmörder von Müllrose und Beeskow ist rechtskräftig. Damit wird das Verfahren am Landgericht Frankfurt (Oder) nicht noch ...

Monheim Bürgermeister fordert Gleichstellung von Islamverband mit Kirchen

er Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann fordert die Gleichstellung des umstrittenen Islamverbands Ditib mit Kirchen und jüdischen Gemeinden. "Man ...

Bericht Zahl der Asylanträge von Amerikanern stieg um fast 50 Prozent

Mit der zunehmenden Verlagerung der Flüchtlingsroute ins westliche Mittelmeer bahnen sich auch Veränderungen bei den Hauptherkunftsländern an. Wie die ...

Bericht Neue Rekordwerte bei Ausländeranteil in deutschen Gefängnissen

Der Anteil ausländischer Gefangener in deutschen Justizvollzugsanstalten hat in allen Bundesländern neue Rekordwerte erreicht. Das berichtet die ...

Interview Mutmaßlicher IS-Terrorist will nach Deutschland

Einer der berüchtigtsten deutschen IS-Kämpfer bereut in einem Interview mit NDR und SWR seine Taten und will zurück nach Deutschland. Der aus Bonn ...

Griechenland Soziale Folgen der Finanzkrise

Das EU-Hilfsprogramm für Griechenland ist beendet, aber die sozialen Folgen der Finanzkrise sind verheerend. "Immer mehr Familien zerbrechen, die häusliche ...

Nach Crash von Prinz Philip Alzheimer-Gesellschaft fordert Pflicht-Tests für Autofahrer

Nach dem Unfall des 97-jährigen Prinz Philip in Großbritannien werden hierzulande Rufe nach Fahrtauglichkeitsprüfungen laut. "Regelmäßige vorgeschriebene ...

Florence Kasumba Ich lebe lieber in Berlin als in Hollywood

Schauspielerin Florence Kasumba, die am Sonntag erstmals als neue Tatort-Kommissarin in Niedersachsen zu sehen ist, zieht es trotz aller Erfolge mit den ...

Erschlichene Sozialleistungen Polizei muss beschlagnahmte Luxusautos zurückgeben

Die meisten der im vergangen Herbst in Duisburg vor einem Jobcenter sichergestellten Nobelfahrzeuge sind wieder bei ihren Besitzern. "Wir haben fünf der ...

Bericht Zahl der Salafisten bundesweit auf 11.500 gestiegen

Die Zahl der Salafisten ist Anfang dieses Jahres bundesweit auf 11.500 gestiegen. Diese Zahl nannte das Bundesinnenministerium auf Anfrage der Düsseldorfer ...

Carolin Kebekus „Ich trete jetzt in die bessere Phase ein“

In der aktuellen Ausgabe der BARBARA mit dem Titel "Stimmt was nicht?" (ab sofort im Handel) spricht Barbara Schöneberger mit Carolin Kebekus über ...

Brandanschlag Vorwürfe gegen AfD-Abgeordnetenmitarbeiter erhärten sich

Der Verdacht gegen Manuel Ochsenreiter, bis vor kurzem Mitarbeiter eines AfD-Abgeordneten im Deutschen Bundestag, einen Brandanschlag in der Ukraine ...

Hotspot Rechtsextreme Subkultur breitet sich in Cottbus aus

Die ehemaligen Mitglieder der rechtsextremen Hooligan-Gruppierung Inferno Cottbus haben nicht nur im Fan-Bereich von Energie Cottbus weiterhin die ...

JVA-Köln Krankenpfleger verabreicht Methadon-Dosis an falschen Häftling

Schwere Panne in der Justizvollzugsanstalt Köln: Ein Sanitäter hat einem 23-jährigen Untersuchungshäftling versehentlich acht Milliliter Methadon ...

NRW-Autobahnen Kein Tempolimit auf 2700 Kilometern

Über 2700 der insgesamt 4440 Autobahnkilometer in Nordrhein-Westfalen sind zurzeit ohne Tempolimit. Damit darf auf knapp 60 Prozent aller Autobahnstrecken ...

Statistisches Bundesamt Über fünf Millionen Bürgern fehlt Geld für vollwertige Mahlzeiten

Fast jeder dritte Erwerbslose in Deutschland kann sich nicht regelmäßig eine vollwertige Mahlzeit leisten. Bei einer EU-Erhebung gaben 30,3 Prozent der ...

Justizkreise Mitglied der „Sauerlandzelle“ kommt in Abschiebehaft

Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat am Dienstag Abschiebehaft für Adem Yilmaz, Mitglied der sogenannten "Sauerlandzelle", verfügt. Das erfuhr der "Kölner ...

Religionssoziologe Zahl der Kirchenaustritte immer noch „verwunderlich gering“

Angesichts sprunghaft gestiegener Kirchenaustritte in Nordrhein-Westfalen warnt der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack davor, die Zahlen in ...

NRW Bundespolizei stockt Personal deutlich auf

Die Bundespolizei stockt ihr Personal in NRW auf. "Wir erwarten einen deutlichen Personalzuwachs von bis zu 380 Polizeivollzugsbeamten", sagte ein Sprecher ...

Bericht Zahl der Bundeswehrsoldaten mit Kriegstraumata bleibt hoch

Die Zahl der Soldaten mit Kriegstraumata bleibt auf konstant hohem Niveau - obwohl der Kampfeinsatz der Bundeswehr in Afghanistan schon seit Jahren beendet ...

Bericht Über 14.000 illegale Einreisen per Bus und Bahn

Bundespolizisten haben im vergangenen Jahr in Bussen und Bahnen mehr als 14.000 unerlaubt nach Deutschland eingereiste Passagiere entdeckt. Nach einer der ...

Berlinale-Chef Kosslick Weinstein arbeitete mit „stalinistischen Einschüchterungstaktiken“

Berlinale-Chef Dieter Kosslick fühlte sich von Hollywood-Produzent Harvey Weinstein unter Druck gesetzt. Das sagte der 70-Jährige dem Berliner ...

Andrea Sawatzki Besitze nur eine einzige Handtasche

Schauspielerin Andrea Sawatzki gibt sich puristisch: Sie besitze nur eine einzige Handtasche, sagte die 55-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die ...

Billigflieger und Klimawandel Mobilitätsforscher fordert Verbot von Innlandsflügen

Mobilitätsforscher Andreas Knie fordert ein Verbot von Flügen innerhalb Deutschlands. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der ...

Rechte Gewalt Zahl der Todesopferseit der Wiedervereinigung erhöht sich auf 85

Die offizielle Zahl der Todesopfer rechter Gewalt seit der Wiedervereinigung erhöht sich auf 85. Das ergibt eine Antwort der Bundesregierung auf eine ...

Rechte Kriminalität lässt offenbar weiter nach

Die Kriminalität von Neonazis und anderen Rechten in Deutschland lässt offenbar weiter nach. Das ist nach Informationen des Tagesspiegels einer vorläufigen ...

Datendiebstahl LKA informiert 2.700 Betroffene in Sachsen-Anhalt

Vom Anfang Januar bekanntgewordenen größten Datendiebstahl in Deutschland sind in Sachsen-Anhalt wesentlich mehr Menschen betroffen als bislang bekannt. ...

Weitere Nachrichten