Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Daniel Radcliffe will kein wildes Party-Leben

© Joella Marano

06.01.2012

Daniel Radcliffe Daniel Radcliffe will kein wildes Party-Leben

London – Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe will kein wildes Party-Leben führen, obwohl er früher davon geträumt hat.

„Ich habe mit Richard Harris gearbeitet und mit Gary Oldman und all diesen Schauspielern, die in ihren jungen Jahren total durchgedreht sind und ich wollte das auch machen“, verriet der 21-Jährige jetzt im Interview mit dem „Parade“-Magazine. „Diese Vorstellung vom Leben und dem Chaos hat mich immer sehr angezogen.“

Tatsächlich habe es bei dem Briten dann aber an der Umsetzung gehapert: „Leider ist es so, wie ich es versucht habe, überhaupt nicht toll. Es ist nicht glorreich oder triumphierend – es war lächerlich, langweilig und unglücklich.“

Radcliffe wurde durch die Rolle des Harry Potter in der Verfilmung der gleichnamigen Buchreihe weltberühmt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/daniel-radcliffe-will-kein-wildes-party-leben-33082.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsches Kinderhilfswerk Mehr Spielstraßen wagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag, deutschlandweit die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen, sogenannten ...

Helene Fischer 2013 Schleyerhalle

© Fred Kuhles / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Helene Fischer während Konzert ausgepfiffen

Während eines Kurzkonzerts in der Halbzeitpause des DFB-Pokal-Finales zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ist am Samstag die ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

OECD-Generalsekretär Finanzbildung deutscher Schüler testen

José Ángel Gurría, der Generalsekretär der OECD, sieht Verbesserungsbedarf beim Aufbau der deutschen PISA-Tests: Insbesondere die Frage, wie es um die ...

Weitere Schlagzeilen