Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

16.09.2010

China Elf Menschen bei Busunfall getötet

Peking – In der chinesischen Provinz Xinjiang im Nordwesten des Landes ist am Donnerstag ein Reisebus in eine Schlucht gestürzt, dabei kamen elf Menschen ums Leben. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Der Bus war auf dem Weg zum See Kanas, einem bekannten Ausflugsziel in der Region und der tiefste Süßwassersee Chinas.

Scheinbar kam das Fahrzeug von der Straße ab und stürzte dann in die Schlucht. Im Bus befanden sich insgesamt 17 Personen, unter ihnen 15 Touristen. Die Identität der Opfer ist bisher nicht bekannt. Bei der Rettungsaktion waren über 100 Einsatzkräfte beteiligt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-elf-menschen-bei-busunfall-getoetet-15176.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen