Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Milliarden-Einsparungen 2011

© dts Nachrichtenagentur

05.11.2010

Bundesagentur für Arbeit Milliarden-Einsparungen 2011

Berlin – Die Bundesagentur für Arbeit spart im kommenden Jahr mindestens zehn Milliarden Euro ein. Grund dafür sei die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, berichtet „Die Welt“ in ihrer Freitagsausgabe. Die Ausgaben für das Arbeitslosengeld dürften 2011 auf einen historischen Tiefstand fallen. Für das Kurzarbeitergeld sei nur noch eine Milliarde Euro eingeplant.

Angesichts dieser Milliarden-Einsparungen sprach sich Wilhelm Adamy, Arbeitsmarktexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), entschieden gegen weitere Kürzungen bei der aktiven Arbeitsmarktpolitik aus. Gerade aufgrund des beklagten Fachkräftemangels in Deutschland müsse man mehr für die Qualifizierung von Arbeitslosen tun.

Adamy, der auch Verwaltungsratsmitglied der Bundesagentur ist, wolle den Haushalt der Behörde kommende Woche beschließen. Der geplante Zuschuss des Bundes betrage dieses Jahr mit sieben bis acht Millionen nur knapp die Hälfte von dem, was ursprünglich geplant gewesen sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-milliarden-einsparungen-2011-16835.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen