Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Milliarden-Einsparungen 2011

© dts Nachrichtenagentur

05.11.2010

Bundesagentur für Arbeit Milliarden-Einsparungen 2011

Berlin – Die Bundesagentur für Arbeit spart im kommenden Jahr mindestens zehn Milliarden Euro ein. Grund dafür sei die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, berichtet „Die Welt“ in ihrer Freitagsausgabe. Die Ausgaben für das Arbeitslosengeld dürften 2011 auf einen historischen Tiefstand fallen. Für das Kurzarbeitergeld sei nur noch eine Milliarde Euro eingeplant.

Angesichts dieser Milliarden-Einsparungen sprach sich Wilhelm Adamy, Arbeitsmarktexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), entschieden gegen weitere Kürzungen bei der aktiven Arbeitsmarktpolitik aus. Gerade aufgrund des beklagten Fachkräftemangels in Deutschland müsse man mehr für die Qualifizierung von Arbeitslosen tun.

Adamy, der auch Verwaltungsratsmitglied der Bundesagentur ist, wolle den Haushalt der Behörde kommende Woche beschließen. Der geplante Zuschuss des Bundes betrage dieses Jahr mit sieben bis acht Millionen nur knapp die Hälfte von dem, was ursprünglich geplant gewesen sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-milliarden-einsparungen-2011-16835.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen