Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

01.09.2015

Bundesagentur für Arbeit 106.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin günstig.“

Nürnberg – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im August 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 106.000 auf 2,796 Millionen gesunken. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mit. Demnach stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Juli um 23.000. Die Arbeitslosenquote stieg dementsprechend um 0,1 Prozentpunkte auf nun 6,4 Prozent.

Hauptursache für den Anstieg sei die anhaltende Sommerpause: Im Durchschnitt der letzten drei Jahre war die Arbeitslosigkeit im August um 30.000 gestiegen. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat Juli um 7.000 abgenommen.

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin günstig: Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind im August saisonbereinigt gesunken, das Beschäftigungswachstum hält an“, sagte der Vorstandsvorsitzende der BA, Frank-Jürgen Weise, mit Blick auf die Zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-106-000-weniger-arbeitslose-als-vor-einem-jahr-87973.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen