Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

23.09.2010

Britisches Busunternehmen wird Opfer von Internet-Witzbolden

Birmingham – Ein Busunternehmen im britischen Birmingham muss sich derzeit mit Internet-Witzbolden herumschlagen, die in seinem Namen Nachrichten über die Internetplattform „Twitter“ aussenden. Wie die „Birmingham Mail“ berichtet, würden dabei angebliche Busausfälle oder skurrile Warnhinweise ausgegeben.

So wurde davor gewarnt, dass die Busfahrer des Unternehmens nicht auf „soziale Interaktion“ vorbereitet seien. Eine weitere Nachricht hatte aufgrund starker Regenfälle den Ausfall von Fahrten angekündigt, damit die Fahrer „sich in Ruhe abtrocknen könnten“. Das Unternehmen „National Express“ wolle nun gegen die Witzbolde, deren „Twitter“-Konto mehr Leser als der echte Nachrichtendienst des Unternehmens hat, vorgehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/britisches-busunternehmen-wird-opfer-von-internet-witzbolden-15588.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen