Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

02.05.2012

Bremen Betrunkene will mit Rangierlok nach Hause fahren

„Vorne befindet sich eine betrunkene Frau und spielt Galionsfigur.“

Bremen – In Bremen hat eine alkoholisierte 26-jährige Frau in der Nacht zum Dienstag versucht, mit einer Rangierlokomotive nach Hause zu fahren. „Vorne auf der Lok befindet sich eine total betrunkene Frau und spielt Galionsfigur“, sagte der 49-jährige Lokführer gegenüber der Bremer Polizei.

Die junge Frau könne sich jedoch nicht mehr daran erinnern, warum sie sich am Bahnhof verlaufen hatte. In der Hoffnung, nach Hause gefahren zu werden, sprang sie dann betrunken auf die abgestellte Lok. Nach einer Diskussion mit der Polizei stieg sie freiwillig in den Streifenwagen um und konnte nach Ausnüchterung mit einem richtigen Zug nach Hause fahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bremen-betrunkene-frau-will-mit-rangierlok-nach-hause-fahren-53611.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden

© über dts Nachrichtenagentur

Erklärung „Islamischer Staat“ reklamiert Anschlag in London für sich

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" reklamiert den Terroranschlag von London für sich. Eine entsprechende Erklärung wurde über den Internetkanal der ...

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Hessen Zwei Verletzte bei Brand von Asylbewerberheim

Beim Brand einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Vogelsbergkreis sind am Sonntag zwei Bewohner verletzt worden. Zu der Brandursache wollte die Polizei ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

London 21 Menschen nach Terroranschlag in kritischem Zustand

Nach dem Terroranschlag in London sind 21 Verletzte in "kritischem Zustand". Das sagte Polizeisprecher Mark Rowley am Sonntagnachmittag in London. 15 ...

Weitere Schlagzeilen