Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Telekom

© über dts Nachrichtenagentur

05.12.2013

Kooperation Twitter und Telekom gehen Partnerschaft ein

„Twitter zeigt, wie lebendig die Kommunikation in 140 Zeichen ist.“

Bonn – Der Kurznachrichtendienst Twitter und die Telekom gehen eine strategische Partnerschaft ein. Das teilte die Telekom am Donnerstag in Bonn mit. Demnach sollen Kunden der Telekom beispielsweise über den Homescreen ihres Smartphones einen direkten Blick auf das aktuelle Twitter-Geschehen erhalten. Der Service werde im kommenden Jahr auf ausgewählten Android-Smartphones angeboten.

„Twitter zeigt, wie lebendig die Kommunikation in 140 Zeichen ist“, sagte René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Telekom. „Durch die Zusammenarbeit mit Twitter können wir künftig noch mehr Menschen noch besser erreichen.“

Im Zuge der Kooperation wird die Telekom darüber hinaus in den Bereichen innovatives Marketing, Advertising und Kundenservice zu einem sogenannten „preferred Partner“ von Twitter. Die Kooperation gilt im ersten Schritt für Deutschland, die Niederlande, Griechenland, Rumänien und Kroatien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bonn-twitter-und-telekom-gehen-partnerschaft-ein-67816.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen