Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle

© über dts Nachrichtenagentur

16.04.2015

"Blitz-Marathon" Geschwindigkeitskontrollen in 22 EU-Staaten gestartet

Im Jahr 2104 starben 3.368 Menschen auf deutschen Straßen.

Berlin – Am Donnerstag beteiligen sich neben Deutschland 21 europäische Länder an umfangreichen Geschwindigkeitskontrollen im Straßenverkehr.

In der Bundesrepublik startete der sogenannte 24-Stunden-Blitz-Marathon um 6:00 Uhr in fast allen Bundesländern – außer in Schleswig-Holstein. Dort sind die Polizeibeamten mit dem G7-Außenministertreffen ausgelastet. In den übrigen Bundesländern sind rund 13.000 Polizisten im Einsatz. Sie sollen an rund 7.500 Stellen verstärkt die Geschwindigkeit im Straßenverkehr messen.

Grund für die Maßnahme ist die Sensibilisierung der Autofahrer für das Tempolimit. Im Jahr 2104 starben laut Statistischem Bundesamt 3.368 Menschen auf deutschen Straßen. Die Zahl der Verkehrsteilnehmer, die schwer oder leicht verletzt wurden, lag im vergangenen Jahr bei rund 389.000.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/blitz-marathon-geschwindigkeitskontrollen-in-22-eu-staaten-82122.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen