Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Beteiligung von Etihad bei Air Berlin vollzogen

© dapd

24.01.2012

Luftverkehr Beteiligung von Etihad bei Air Berlin vollzogen

Größter Einzelaktionär der Fluggesellschaft.

Berlin – Die Fluggesellschaft Etihad ist seit Dienstag mit genau 29,21 Prozent der Stimmrechte größter Einzelaktionär an Air Berlin. Das teilten beide Unternehmen am Dienstag mit. Die am 19. Dezember geschlossene Beteiligungs-Vereinbarung sei nach den kartellrechtlichen Freigaben am Dienstag vollzogen worden.

Air Berlin habe damit für die ausgegebenen 31.574.312 neuen Aktien auf Basis eines festgelegten Kurses von 2,31 Euro je Aktie rund 73 Millionen Euro erhalten. Die Zusammenarbeit umfasst ein Codeshare-Abkommen, das Fluggästen die Buchung erleichtert, ein gemeinsames Drehkreuz in Abu Dhabi, gemeinsame Wartung einiger Flugzeugtypen sowie eine Angleichung der Flugpläne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/beteiligung-von-etihad-bei-air-berlin-vollzogen-35991.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen