Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kita-Streik

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2015

Arbeitgeberverband Vorerst keine Einigung im Kita-Tarifstreit

Man wolle sich aber Anfang Oktober erneut zusammensetzen.

Berlin – Im Kita-Tarifstreit sind die Gewerkschaften und Arbeitgeber am Donnerstag ohne Einigung auseinander gegangen. Man wolle sich aber Anfang Oktober erneut zusammensetzen und nach einer Lösung suchen, sagte der Präsident des kommunalen Arbeitgeberverbands, Thomas Böhle, am Donnerstag.

Die Arbeitgeber hatten bereits im Vorfeld der neuen Verhandlungen angekündigt, kein verbessertes Angebot vorlegen zu wollen. Die Gewerkschaften Verdi und GEW fordern eine bessere Eingruppierung der Erzieher, was zu Lohnerhöhungen von durchschnittlich zehn Prozent führen würde. Dies lehnten die Arbeitgeber unter Verweis auf die angespannte Finanzlage ab.

Eine Schlichtung, die den Tarifkonflikt beenden sollte, hatte Lohnerhöhungen zum Ergebnis, die teils deutlich unter den Forderungen der Gewerkschaften lagen, woraufhin Verdi und GEW den Schlichterspruch mit großer Mehrheit ablehnten. Ob es nach den erfolglosen Verhandlungen nun zu neuerlichen Streiks an Kitas kommt, blieb zunächst unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-vorerst-keine-einigung-im-kita-tarifstreit-87260.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen