Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

24.06.2013

Berlin Radfahrerin stirbt nach Kollision mit Lkw

Für die Frau kam jede Hilfe zu spät.

Berlin – Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg ist eine 28-jährige Radfahrerin bei einer Kollision mit einem Lkw tödlich verletzt worden.

Die junge Frau war am Montagvormittag um kurz nach 10 Uhr in Richtung Alexanderplatz unterwegs und missachtete nach den bisherigen Erkenntnissen eine für sie geltende rote Ampel, wie die örtliche Polizei mitteilte. Als sie eine Kreuzung überquerte, wurde die 28-Jährige von einem abbiegenden Lkw erfasst.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die Frau derart schwere Verletzungen, dass für sie jede Hilfe zu spät kam. Der Verkehrsermittlungsdienst hat Untersuchungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen, wie die Ordnungshüter weiter mitteilten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-radfahrerin-stirbt-nach-kollision-mit-lkw-63472.html

Weitere Nachrichten

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Niederbayern 90-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand im niederbayrischen Straubing ist am Samstagmorgen eine 90-jährige Frau ums Leben gekommen. Ihr 88-jähriger Ehemann konnte sich ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

Kritik am Bildungsföderalismus Preisgekrönte Lehrer wollen einheitliches Schulsystem

Mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnete Lehrer aus fünf Bundesländern haben den Bildungsföderalismus in Deutschland kritisiert: "Wir wollen ein ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Polizei in Nordrhein-Westfalen zählt immer mehr „Reichsbürger“

Die nordrhein-westfälische Polizei zählt immer mehr "Reichsbürger". Das Düsseldorfer Landeskriminalamt (LKA) ordnet mehr als 2.000 Personen dieser Szene zu ...

Weitere Schlagzeilen