Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

NPD-Demo am 01.05.2013 in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

01.05.2013

Berlin NPD-Aufmarsch unter großen Protesten

Vereinzelt kam es zu Festnahmen.

Berlin – Begleitet von massiven Protesten und einem großen Polizeiaufgebot ist die NPD am Mittwochmittag im Berliner Stadtteil Schöneweide aufmarschiert.

Nach Angaben der Polizei waren rund 350 Neonazis angereist, den Rechtsextremen standen mindestens 2.000 Gegendemonstranten gegenüber. Dieses versuchten teilweise, den Aufmarsch der Rechtsextremen mit Sitzblockaden zu behindern, die Polizei machte die Strecke jedoch konsequent frei. Vereinzelt kam es zu Festnahmen. Vier Menschen hatten sich in einem Betonklotz auf Bahnschienen verankert und wurden mit einem Kran zur Seite gehoben.

Ein Bündnis aus Politik, Gewerkschaften und Kulturschaffenden hatte zu der NPD-Gegendemo aufgerufen, auch der Grünen-Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele war mit dem Fahrrad angereist. Zum Tag der Arbeit waren in der Hauptstadt rund 20 weitere Demonstrationen angekündigt, so protestierten unter anderem am Brandenburger Tor die Gewerkschaften gegen Sozialabbau.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-npd-aufmarsch-in-berlin-unter-grossen-protesten-62845.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen