Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Schüler in Klassenraum

© über dts Nachrichtenagentur

21.01.2014

Nachwuchs Handwerk will gezielt um Gymnasiasten werben

„Die Akzeptanz des Handwerks muss auch an Gymnasien wachsen.“

Berlin – Der Kampf um den knappen Nachwuchs verschärft sich: Das Handwerk will künftig gezielt um Gymnasiasten werben. „Die Akzeptanz des Handwerks muss auch an Gymnasien wachsen“, forderte der neue Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, im Gespräch mit dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe).

Er ärgere sich darüber, dass „das Studium als allein selig machend dargestellt wird.“ Gymnasien organisierten zwar akademische Tage, um über Studiengänge zu informieren. „Ans Handwerk denken sie aber zu selten“, klagt Wollseifer. „Das schadet nicht nur uns, sondern auch den Schülern, die nichts von den großen Chancen im Handwerk erfahren. Wir brauchen also auch berufskundliche Tage im Gymnasium.“

Das Handwerk bildet noch rund 28 Prozent aller 1,4 Millionen Azubis aus – vor allem aber solche mit Hauptschulabschluss. „Wir brauchen aber alle, denn ohne die Starken können wir den zunehmenden technologischen Anforderungen in vielen Berufen nicht ausreichend gerecht werden“, sagt der Handwerkspräsident.

Um Nachwuchs zu sichern, will Wollseifer im Zuge der Kino und TV-Kampagne des Handwerks künftig gezielt Jugendliche ansprechen, und zwar „speziell dort, wo sie sich im Internet bewegen“. Locken will er mit Karriere: „Mittlerweile gibt es ja nicht nur das duale, sondern auch ein triales Studium: in viereinhalb Jahren Ausbildung, Meister und Bachelor. Die Absolventen sind ideale Kandidaten, einen Handwerksbetrieb zu übernehmen.“

Weitgehend unbekannt sei, wie viel Hightech heute in Handwerk steckt: „Ohne Orthopädietechniker gäbe es keine Paralympics-Erfolge. Elektroniker arbeiten mit Wärmepumpen oder Solartechnik, Gebäudedienstleister überwachen ganze Handelshäuser über Internet“, wirbt der ZDH-Präsident. Zudem schade es nie, wenn ein Akademiker ein Handwerk erlernen: „Architekten mit Maurerlehre wissen, was auf der Baustelle läuft.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-handwerk-will-gezielt-um-gymnasiasten-werben-68595.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen