newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Drogenkonsum
© über dts Nachrichtenagentur

Crystal Meth Experte warnt vor Ausbreitung in ganz Deutschland

„Es ist längst auch in Karlsruhe, Saarbrücken und München angekommen.“

Berlin – Nach dem Rekordfund von 2,9 Tonnen der Crystal-Meth-Chemikalie Chlorephedrin in Leipzig und Prag warnt Deutschlands führender Suchtmediziner Roland Härtel-Petri vor der Ausbreitung von Crystal Meth in ganz Deutschland.

„Es ist ein Irrglaube anzunehmen, Crystal sei nur entlang der tschechischen Grenze ein Problem. Es ist längst auch in Karlsruhe, Saarbrücken und München angekommen“, sagte Härtel-Petri der „Welt“. Schon auf den Schulhöfen in Franken tauschten sich Dealer aus und bahnten ihre Geschäfte an.

„Außerdem wird die Droge in Braunschweig, Köln, Hannover, Leipzig und vor allem Berlin in Darkrooms in der homosexuellen Szene konsumiert“, sagte Härtel-Petri, der jahrelang das Therapiezentrum für Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängige in Hochstadt/Main geleitet hat.

Der Großteil des in Deutschland verkauften Crystal Meth stammt aus Tschechien und wird auf den Asia-Märkten an der deutsch-tschechischen Grenze verkauft. Härtel-Petri kritisiert die mangelnden Kontrolle dieser Märkte und fordert ein Verbot: „Deutsche Politiker sollten mehr auf ihre Kollegen in Tschechien einwirken, damit die Märkte besser kontrolliert oder besser noch verboten werden“, sagte Härtel-Petri.

Denn auf tschechischer Seite gebe es „offenbar politische Entscheidungen, diese Märkte unbehelligt zu lassen. Die Gemeinden partizipieren enorm daran. Manche sagen, es handele sich um klassische Mafia-Strukturen.“

Deutschland brauche außerdem mehr medizinische Experten, die sich mit Crystal Meth auskennen. „In der Therapie ist es wichtig, dass ein Crystal-Abhängiger nach seinem Anruf innerhalb von 24 Stunden einen Termin bekommt. Davon sind wir noch weit entfernt“, sagte der Mediziner.

19.11.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Berlin und Brandenburg Zahl der Hitzetoten steigt kontinuierlich

Der Klimawandel kostet auch in Berlin und Brandenburg immer mehr Menschenleben. Neueste Zahlen des Amtes für Statistik, die rbb24-Recherche exklusiv vorliegen, belegen: besonders in den letzten 3 Jahren hat der Temperaturanstieg viele Menschen in der Region schwer ...

THW-Präsident Dimension an der Ahr nicht vorhersehbar

Für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) steht in den Unwetter-Katastrophengebieten immer noch die Rettung von Menschenleben im Vordergrund. "Oberste Priorität hat es, nach Menschen zu suchen, die noch vermisst werden", erklärte THW-Präsident Gerd Friedsam ...

Corona-Krise Polizeigewerkschaft und Kommunen beklagen „Regelungswut“

Mazyek Rassismus ist Reaktion auf positive Entwicklung in Deutschland

Bedford-Strohm „Jeder Kirchenaustritt bekümmert mich“

Jodie Foster Schauspielkunst ist „ein unfassbar einsamer Job“

Ärzte ohne Grenzen Bundesregierung soll Impfpatente freigeben

Umweltverband Rechtssicherer Baustopp für Autobahnen und Fernstraßen

Zehn Jahre Unabhängigkeit Südsudan Kein Frieden und die Krise der Flüchtlingskinder

Statistisches Bundesamt Mobilität tagsüber wieder auf Vorkrisenniveau

Todesursachenstatistik 2020 Erste vorläufige Ergebnisse mit Daten zu COVID-19 und Suiziden

Schwan Respektlosigkeit in vielen Ehen

Rechtsextreme Polizei-Chats Staatsanwälte beantragen sechs Strafbefehle gegen Mitglieder

Debatte um Görlitzer Park Monika Herrmann für härteres Vorgehen in der Rigaer Straße

Missbrauch Berliner Erzbischof Heiner Koch denkt über Rücktritt nach

Meidinger Halte nichts von Abkehr von Inzidenzen

Coronavirus Kassenärztechef fordert höheres Impftempo gegen Delta-Variante

Kinderhilfswerk Flüchtlingskinder sind ins Abseits geraten

Strafjustiz am Limit Richterbund fordert neuen Rechtsstaatspakt

Wulff Imam-Ausbildung in Deutschland war überfällig

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »