Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

03.04.2015

Klima-Abgabe Energie-Betriebsräte kündigen Widerstand an

„Gabriel muss seine Pläne korrigieren.“

Berlin – Trotz des Briefs von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel an die Betriebsräte der deutschen Energieunternehmen wächst der Widerstand gegen die Klimapläne des SPD-Chefs.

„Gabriel muss seine Pläne korrigieren, sonst sind Tausende Arbeitsplätze in der Lausitz in Gefahr“, sagte der Konzernbetriebsratsvorsitzende von Vattenfall in Deutschland, Rainer Kruppa, dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Wohlklingende Formulierungen helfen uns nicht weiter“, fügte Kruppa mit Blick auf den Brief des Ministers hinzu.

„Die Stimmung unter den Kollegen ist schon jetzt extrem aufgeheizt“, so der Betriebsrat weiter. „Wenn sich an den Plänen nichts ändert, werden wir uns wehren – mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen.“

Gabriel hatte in einem Eckpunktepapier angekündigt, für ältere Kohlekraftwerke eine Sonderabgabe einzuführen. Gewerkschafter und die Energiewirtschaft fürchten, dass das zu Schließungen und dem Verlust von Arbeitsplätzen führen könne. Auf diese Ängste hatte Gabriel mit einem Brief reagiert. Allein bei Vattenfall hängen rund 8.500 Arbeitsplätze am Braunkohleabbau, hinzu kommen rund 15.000 Jobs bei Zulieferern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-energie-betriebsraete-kuendigen-widerstand-gegen-gabriels-klima-abgabe-an-81512.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen