Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Studenten in Amman

© EPA/Str über dpa

05.02.2015

Berichte IS ermordet systematisch Kinder

Etliche Fälle von Massenhinrichtungen von Jungen.

Genf – Die IS-Terrormiliz foltert und tötet nach UN-Angaben gezielt Kinder im Irak. Dabei würden Angehörige religiöser Minderheiten geköpft, gekreuzigt oder lebendig begraben, wie aus einer Stellungnahme des UN-Komitees für Kinderrechte hervorgeht. Zudem gebe es etliche Fälle von Massenhinrichtungen von Jungen, hieß es. Darüber hinaus werden Kinder den Angaben zufolge auch als Selbstmordattentäter und als lebende Schutzschilde missbraucht.

Der UN-Ausschuss forderte die Regierung in Bagdad auf, mehr zum Schutz der Kinder und ihrer Familien zu unternehmen. Unter anderem müsse sie Zivilisten die Flucht aus gefährlichen Regionen ermöglichen. Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) kontrolliert im Norden und Westen des Iraks weite Teile des Landes.

Die Gräueltaten gegen Kinder im Irak deckten sich mit Beobachtungen, die SOS-Kinderdörfer seit langer Zeit in Syrien machten, sagte Louay Yassin, Sprecher der Kinderschutzorganisation weltweit. Auch in Syrien würden Kinder misshandelt und vergewaltigt.

Es gebe keine Hemmungen, acht- bis zehnjährige Jungen für den Krieg auszubilden oder als Selbstmordattentäter zu missbrauchen, sagte Louay. Vor allem Nachbarstaaten der Konfliktregionen müssten sich stärker für den Schutz Minderjähriger einsetzen, forderte er.

Die Nichtregierungsorganisation SOS-Kinderdorf betreut in Syrien rund 250 000 Flüchtlinge. Nach UN-Angaben sind innerhalb des Landes 7,6 Millionen Menschen auf der Flucht. Rund die Hälfte davon sind Kinder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berichte-is-ermordet-systematisch-kinder-77972.html

Weitere Nachrichten

Freiheitsstatue in New York

© über dts Nachrichtenagentur

Erinnerungen Alfred Biolek möchte noch einmal nach New York reisen

Alfred Biolek würde gerne noch einmal im Leben nach New York reisen. "Ich kann Ihnen kein Museum oder Restaurant nennen, wo ich unbedingt hin muss, ich ...

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Personalaufstockung von Bundespolizei und BKA droht zu scheitern

Die von der Bundesregierung geplante Personalaufstockung von Bundespolizei und Bundeskriminalamt (BKA) droht offenbar zu scheitern. Laut eines Berichts des ...

Sting

© über dts Nachrichtenagentur

"Salon" Sting macht am liebsten im Weinkeller Musik

Der britische Musiker Sting, der auf seinem toskanischen Gut gemeinsam mit seiner Frau selbst Wein produziert, ist bisher nicht zum echten Winzer geworden: ...

Weitere Schlagzeilen