Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE der Deutschen Bahn in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

03.11.2014

Bericht Verhandlungen zwischen Deutscher Bahn und GDL gescheitert

GDL habe die Gespräche scheitern lassen.

Berlin – Die erneuten Tarifgespräche zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL sind offenbar gescheitert: Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Bahn-Kreise berichtet, hat es in den vergangenen Tagen mehrere Gespräche gegeben, an denen unter anderem Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber und GDL-Chef Claus Weselsky beteiligt waren.

Dabei lag ein Tarifvertragsentwurf auf dem Tisch, der auch das Verfahren regeln sollte, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppe verhandelt. Die GDL will nicht nur für die Lokführer, sondern auch für das Zugpersonal verhandeln, das aber bisher von der konkurrierenden Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) vertreten wurde.

Die Bahn war dabei auch auf den Wunsch der GDL eingegangen, mit der EVG zeitgleich und am gleichen Ort Tarifgespräche zu führen, schreibt das „Handelsblatt“. Trotzdem habe die GDL die Gespräche scheitern lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-verhandlungen-zwischen-deutscher-bahn-und-gdl-gescheitert-74565.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen