Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stromtrasse

© Julian Stratenschulte / Archiv über dpa

19.02.2015

Bericht Tennet soll SuedLink-Plan überarbeiten

Die Bundesnetzagentur sehe großen Überarbeitungsbedarf.

Nürnberg – Neuer Ärger um die Stromautobahn Suedlink: Der Stromnetzbetreiber Tennet muss seine Unterlagen für die geplante 800 Kilometer lange Windstrom-Trasse zwischen Schleswig-Holstein und Bayern auf Wunsch der Bundesnetzagentur nachbessern.

Ein Sprecher der Aufsichtsbehörde bemängelte, in den vorgelegten Unterlagen sei die Herleitung des vorgeschlagenen Trassenkorridors nicht nachvollziehbar. Er bestätigte damit einen Bericht der „Nürnberger Nachrichten“.

Die Aufsichtsbehörde greift damit nach eigenen Angaben auch Kritik aus den betroffenen Regionen auf. Der Sprecher betonte allerdings gleichzeitig, derartige Nachfragen seien nicht ungewöhnlich. Die Behörde rechne damit, dass Tennet bereits in den nächsten Monaten einen überarbeiteten Antrag vorlegen werde, und das formelle Verfahren im Sommer eröffnet werden könne. Im Moment sei nicht mit nennenswerten Verzögerungen zu rechnen.

Auch Tennet-Sprecherin Ulrike Hörchens wertete die Aufforderung der Bundesnetzagentur zum Nachbessern der Unterlagen als „ganz normalen Vorgang“. Das Unternehmen werde den Antrag in den nächsten Wochen ergänzen.

Die Bundesnetzagentur bemängelt nach Informationen der „Nürnberger Nachrichten“, Tennet habe viele öffentliche und private Interessen zusammengefasst. Es müsse aber „erkennbar werden, aufgrund welcher Belange Korridore entweder für das Verfahren vorgeschlagen werden oder nicht ernsthaft in Betracht kommen“. Zudem müssten Umweltfolgen in den betroffenen Regionen deutlicher dargestellt werden.

Der Suedlink soll die Hauptschlagader der Energiewende werden. Die rund 800 Kilometer lange Trasse soll ab 2022 Strom aus Windparks von Schleswig-Holstein über Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen in die Industriezentren nach Bayern und Baden-Württemberg bringen. Vor allem in Bayern gibt es massiven Widerstand gegen neue Stromtrassen – auch vonseiten der CSU-Landesregierung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-tennet-soll-suedlink-plan-ueberarbeiten-78807.html

Weitere Nachrichten

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Lufthansa Spohr will Air Berlin derzeit nicht übernehmen

Lufthansa Chef Carsten Spohr will die angeschlagene Fluglinie Air Berlin weiter unterstützen und weitere Flugzeuge übernehmen - eine Unternehmensübernahme ...

Weitere Schlagzeilen