Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Strandkorb

© über dts Nachrichtenagentur

03.08.2019

Bericht Tausende Hitzetote im Sommer 2018

Hitzewellen erhöhten „das Sterberisiko für ältere Menschen“.

Berlin – Der extreme Sommer des Jahres 2018 könnte in Deutschland Tausende von Menschen das Leben gekostet haben. In den besonders heißen Monaten Juli und August sei die Sterblichkeit hochgeschnellt, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ unter Berufung auf erste Daten deutscher Behörden.

Manche Fachleute sprächen von etwa zehntausend zusätzlichen Hitzetoten. In normalen Jahren sterben im Juli und August relativ wenig Menschen. Die meisten Todesfälle gibt es während der Grippephase im Winter. Im vergangenen Jahr aber war die Sterblichkeit nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im August mit 8,14 Prozent der Jahressumme so hoch wie seit dem Extremsommer von 2003 nicht mehr.

Auch das Jahr 2018 hatte einen Rekordsommer. Die Monate zwischen April und August seien die heißesten seit Beginn der regelmäßigen Messungen im Jahr 1881 gewesen. Obwohl genauere Berechnungen noch fehlen, sehen einige Fachleute deshalb einen Zusammenhang zwischen der extremen Hitze und der hochschnellenden Sommersterblichkeit, die sich jetzt aus neuen Daten der statistischen Ämter in Bund und Ländern ergibt.

„Dass im August 2018 mehr Menschen gestorben sind als in anderen Jahren, könnte auf die Hitze zurückzuführen sein. Direkt belegen können wir das aber nicht“, sagte die zuständige Fachfrau beim Statistischen Bundesamt, Bettina Sommer, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Die Sterbezahlen aus den besonders heißen Tagen zwischen dem 23. Juli und dem 9. August 2018 geben zusätzliche Hinweise: An diesen 18 Tagen starben in Deutschland nach Angaben der statistischen Ämter aus 15 Bundesländern über 8.000 Menschen mehr als im Vergleichszeitraum 2017. Das Saarland fehlt in dieser Aufstellung allerdings. Sein statistisches Amt habe einer Bitte der Zeitung um Übermittlung der Tagesdaten nicht entsprochen.

Allerdings müsse bei der beobachteten Steigerung der Sterbequote mit bedacht werden, dass die Todeszahlen in Deutschland ohnehin ständig wachsen, weil es immer mehr Alte gibt. Wenn man diesen Alterungseffekt herausrechnet, bleibe trotzdem ein auffälliger Anstieg der Sterbeziffern im Sommer 2018 übrig.

Werner Brachat-Schwarz vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg hat auf Bitten der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ errechnet, dass die Zahl der temperaturbedingten Sterbefälle allein während der Hitzewelle zwischen Ende Juli und Anfang August im Vergleich zum Vorjahr um etwa 7100 gestiegen sein könnte. Betrachte man den ganzen Sommer 2018, könnten etwa 10.000 Sterbefälle „von sehr hohen Temperaturen mitverursacht“ worden sein.

Andere sehen im neuen statistischen Material auch Hinweise darauf, dass der Klimawandel schon heute zu höherer Sterblichkeit führe. „Die vorliegenden Daten könnten ein Indiz dafür sein, dass die Sommermortalität in den letzten Jahren angestiegen ist. Die Hitzeperioden dauern länger und sind intensiver, und das könnte am Klimawandel liegen“, sagte der Umweltmeteorologe Andreas Matzarakis vom Deutschen Wetterdienst. Allerdings sei die Datenbasis noch zu gering für endgültige Aussagen.

Nach Ansicht von Jürgen Kropp vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung seien die bisherigen Daten „sicher nicht geeignet, Katastrophenszenarien abzuleiten“. Hitzewellen erhöhten „das Sterberisiko für ältere Menschen“, aber hohe Temperaturen allein führten nicht zum Hitzetod, sagte Kropp der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Es komme auch auf die Luftfeuchtigkeit an oder auf die soziale Lage.

Um zu klären, ob die Sterblichkeit im Juli und August 2018 allein auf die hohen Temperaturen zurückgehe, seien noch „detailliertere Untersuchungen“ nötig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-tausende-hitzetote-im-sommer-2018-115015.html

Weitere Meldungen

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 80-Jähriger nach Wohnungsbrand tot aufgefunden

Im bayerischen Bad Tölz ist am Freitagvormittag ein 80-jähriger Mann tot in seinem Haus aufgefunden worden. Angehörige des 80-Jährigen alarmierten die ...

E-Tretroller

© über dts Nachrichtenagentur

"Jede Menge Probleme" Sozialverband VdK will schärfere Regelungen für E-Scooter

Der Sozialverband VdK warnt vor Gefahren durch E-Scooter in Deutschland und fordert schärfere Regelungen für ihre Nutzung. "Für kleine Kinder, für Ältere ...

Juliette Binoche

© über dts Nachrichtenagentur

Juliette Binoche „Ich habe schwierige Dinge durchgemacht“

Die Altersmarke 50 war bedeutsam für die französische Schauspielerin Juliette Binoche. "Ich habe tatsächlich einige schwierige Dinge durchgemacht", sagte ...

DPolG Polizeigewerkschaft zweifelt an mehr Präsenz auf Bahnhöfen

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) ist der Ansicht, dass der Bundespolizei das Personal für eine stärkere Präsenz auf Bahnhöfen fehlt. Es stehe "kaum ...

Hamburg Zoll beschlagnahmt viereinhalb Tonnen Kokain

Der Hamburger Zoll hat in einem Schiffscontainer viereinhalb Tonnen Kokain mit einem Straßenverkaufswert von annähernd einer Milliarde Euro beschlagnahmt. ...

Umfrage Mehrheit zufrieden mit Entwicklung nach Wiedervereinigung

Im November jährt sich der Fall der Mauer zum 30. Mal: Die Mehrheit der Bundesbürger ist zufrieden mit der Entwicklung nach der Wiedervereinigung. Das ...

Stuttgart Mann auf offener Straße erstochen – Motiv unklar

Im Süden von Stuttgart ist am Mittwochabend ein 36-jähriger Mann auf offener Straße mit einem "schwertähnlichen Gegenstand" erstochen worden. Das Motiv des ...

Studie Wachsende soziale Kluft zwischen armen und reichen Familien

Laut einer aktuellen Studie des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes gibt es eine wachsende soziale Kluft zwischen armen und reichen Familien in Deutschland. ...

GdP-Chef Mehr Polizisten stehen erst in acht Jahren zur Verfügung

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) unterstützt den Plan von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), mit mehr Polizisten für höhere Sicherheit auf Straßen ...

Bericht Bei jeder dritten Lkw-Kontrolle werden Gesetzesverstöße festgestellt

Bei jeder dritten Lkw-Kontrolle in Deutschland sind im vergangenen Jahr zum Teil schwerwiegende Gesetzesverstöße festgestellt worden. Das geht aus der ...

Keine Rettungsgasse Mehrere Verstöße nach Unfall auf A 6

Nach einem tödlichen Unfall am 17. Juli auf der Autobahn 6 in Fahrtrichtung Nürnberg, ist es zu chaotischen Verhältnissen gekommen: Rettungskräfte wurden ...

Bundesanwaltschaft Razzien gegen Rechtsextremisten in vier Bundesländern

Im Sachsen-Anhalt, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hat die Bundesanwaltschaft am Dienstag Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremisten ...

NABU Naturschützer warnen vor Waldsterben in Sachsen-Anhalt

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) warnt vor einem Waldsterben in Sachsen-Anhalt. "Sturm, Trockenheit und Forstschädlinge haben Sachsen-Anhalt als ...

Frankfurt Motiv nach Bahnsteig-Attacke weiter unklar

Nach der tödlichen Attacke am Frankfurter Hauptbahnhof ist das Motiv des Tatverdächtigen weiter unklar. Der Mann habe sich immer noch nicht geäußert, sagte ...

Wendt Keine „hundertprozentige Sicherheit“ an Bahnhöfen

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hält hundertprozentige Sicherheit an deutschen Bahnhöfen für unmöglich: "Wir können ...

Gewässerökologe Baden in der Elbe kann gefährlich werden

Das Baden in Gewässern und Flüssen wie zum Beispiel der Elbe kann gefährlich werden. Neben Viren oder Fäkalbakterien seien multiresistente Keime ein neues ...

BAGW 650.000 Menschen in Deutschland ohne eigene Wohnung

Rund 650.000 Menschen haben nach Schätzungen in Deutschland keine eigene Wohnung. Die meisten von ihnen leben in Notunterkünften, etwa 48.000 sind gänzlich ...

Fahrgastverband Bahnsteige sind nicht zu sichern

Die Tötung von Menschen an Bahngleisen ist nach Einschätzung des Fahrgastverbands Pro Bahn nicht durch eine Sicherung der Bahnsteige zu verhindern. "Sollte ...

Frankfurt Mann stößt Kind vor ICE – Motiv unklar

Nachdem ein Kind am Montagvormittag am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßen und dabei getötet wurde, ist das Motiv des Täters noch ...

Frankfurt Kind stirbt nach Stoß vor ICE

Das Kind, welches am Montagvormittag am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßen wurde, ist an seinen Verletzungen gestorben. Das ...

Bericht Kind in Frankfurt vor ICE gestoßen

Am Frankfurter Hauptbahnhof ist am Montagvormittag ein Kind vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Es sei überrollt worden, berichtet die ...

Sachsen-Anhalt 22-Jähriger belästigt Frauen und pinkelt in Bus

Auf einer Busfahrt in Sachsen-Anhalt ist es bereits am Samstagabend zu einer ungewöhnlich krassen Belästigung gekommen. Wie die Polizei am Sonntag ...

Fahndungsaufruf LKA Niedersachsen prüfte 1.550 Hinweise zu Ex-RAF-Terroristen

Im Rahmen jahrelanger Ermittlungen gegen drei frühere Linksterroristen hat das Landeskriminalamt Niedersachsen (LKA) seit Mai 2016 insgesamt 1.550 Hinweise ...

München Zwei Tote bei Unfall auf A 8 in Oberbayern

Auf der Autobahn 8 im Landkreis München sind am Sonntagmorgen zwei Personen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein mit einer Familie besetzter ...

RCDS Studentenverband will Hitzefrei für Prüfungszeit

Der CDU-nahe Studentenverband Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) fordert Hitzefrei an Unis in der Prüfungszeit - wenn keine Klimaanlagen ...

Bericht Wissenschaftler bestätigen ernsten Atomunfall in Russland

In der russischen Nuklearanlage Majak im südlichen Ural hat es nach Ansicht eines internationalen Teams von Experten aus 47 führenden Instituten im ...

Aschaffenburg 28-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

Im bayerischen Aschaffenburg ist am Freitagabend ein 28-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Gegen 21:05 Uhr war der ...

Berichte 62 Leichen an libyscher Küste gefunden

An der Küste Libyen sollen zahlreiche Leichen gefunden worden sein. Das war am Freitag aus Kreisen der Hilfsorganisation Roter Halbmond zu hören. Es ...

GfK Entertainment Sabaton neu an der Spitze der Album-Charts

Sabaton steht an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "The Great War" der schwedischen ...

DWD Wetterdienst bestätigt neuen Temperaturrekord

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat den neuen Temperaturrekord für Deutschland nach einer Überprüfung bestätigt. Mit 42,6 Grad Celsius sei am Donnerstag in ...

Umfrage Mehrheit fliegt selten oder gar nicht

Die Debatte um die Klimaverträglichkeit des Fliegens tangiert die Mehrheit der Bundesbürger nicht. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts ...

Hitzerekord Deutscher Wetterdienst meldet 42,6 Grad in Lingen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Donnerstagnachmittag mit 42,6 Grad in Lingen einen neuen Hitzerekordwert gemeldet. Dieser sei aber "vorbehaltlich ...

Deutscher Wetterdienst Erstmals über 41 Grad in Deutschland

Erstmals seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Deutschland wurden am Donnerstag über 41 Grad gemessen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete von der ...

Weitere Nachrichten