Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kommando Spezialkraefte KSK

© Staff Sgt. Gina Vaile-Nelson / gemeinfrei

10.10.2014

Bericht KSK befreit deutsche Geisel in Afghanistan

„Wir können bestätigen, dass die deutsche Geisel frei ist.“

Kabul – Deutsche Elitesoldaten des Kommando Spezialkräfte (KSK) haben offenbar einen deutschen Entwicklungshelfer der Welthungerhilfe, der sich über zwei Jahre lang in Geiselhaft der Taliban befand, befreit. Der Deutsche war laut „Bild-Zeitung“ im Januar 2012 in Pakistan entführt worden.

Die Übergabe der deutschen Geisel fand der Zeitung zufolge in der afghanischen Hauptstadt Kabul statt. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes habe die erfolgreiche Befreiung des Entwicklungshelfers bestätigt: „Wir können bestätigen, dass die deutsche Geisel frei ist.“ Nach über zwei Jahren der Geiselhaft sei man im Krisenstab „erleichtert“ über den Ausgang.

Der Mann befinde sich „in Obhut der Bundesregierung. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er wird medizinisch und psychologisch betreut. Zum erfolgreichen Ausgang haben auch ausländische Partner beigetragen.“

Eigentlich sollte die Operation der „Bild“ zufolge schon am vergangenen Wochenende stattfinden, habe sich allerdings verzögert, weil es in den beteiligten Ministerien erst Unstimmigkeiten darüber gegeben habe, ob man die Aktion wagen sollte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-ksk-befreit-deutsche-geisel-in-afghanistan-73411.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen