Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Stockholm

© über dts Nachrichtenagentur

07.01.2018

Bericht Handgranate in Stockholmer U-Bahnhof explodiert

Zwei Menschen wurden dabei verletzt.

Stockholm – In einem U-Bahnhof in Stockholm ist laut eines Medienberichts eine Handgranate explodiert. Zwei Menschen wurden dabei verletzt, berichtet die schwedische Zeitung Aftonbladet am Sonntag auf ihrer Internetseite. Das Unglück hatte sich kurz nach 11 Uhr im U-Bahnhof Vårby Gård ereignet.

Einer der Verletzten sagte der Polizei, dass die Explosion von einem Gegenstand, der auf dem Boden gelegen habe, ausgegangen sei, so die Zeitung. Dem Blatt zufolge handelte es sich dabei um eine Handgranate.

Vor Ort suchten Sprengstoffexperten der Polizei das Gebiet weiträumig ab. Weitere Hintergründe waren zunächst nicht bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-handgranate-in-stockholmer-u-bahnhof-explodiert-106643.html

Weitere Nachrichten

Netzplan in der Metro von Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

Russland Bus rast in Metro-Station in Moskau – Mindestens fünf Tote

In Moskau ist ein Bus in eine Menschenmenge an einer Metro-Station gerast. Mindestens fünf Menschen kamen dabei ums Leben, berichtet die russische ...

Fahne vor den Vereinten Nationen UN

© über dts Nachrichtenagentur

UN-Bericht Über 130 Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getötet

Im Jemen sind innerhalb von elf Tagen über 130 Zivilisten bei Luftangriffen getötet worden. Das teilte Rupert Colville, der Sprecher des UNHCHR, am ...

Zugunglück in den USA am 18.12.2017

© über dts Nachrichtenagentur

USA Tote und Verletzte bei Zugunglück

Bei einem schweren Zugunglück in den USA hat es am Montag Tote und Verletzte gegeben. Genauere Angaben zu den Opferzahlen wurden zunächst nicht gemacht. ...

Weitere Schlagzeilen