Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Straßenfeger Arbeiter Landshut

© Mattes / gemeinfrei

25.02.2016

BA-Vorstand Scheele 50 Prozent Beschäftigtenquote bei Flüchtlingen nach fünf Jahren

Über einen längeren Zeitraum steige dies dann nahe an die Grenze Einheimischer.

Düsseldorf – Der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit (BA) Detlef Scheele rechnet damit, dass die Hälfte der erwerbsfähigen Flüchtlinge nach fünf Jahren in den Arbeitsmarkt integriert sein wird.

„Wir gehen davon aus, dass zehn Prozent der arbeitsfähigen Flüchtlinge binnen eines Jahres in Beschäftigung sind. In weiteren fünf Jahren kann eine Beschäftigungsquote von 50 Prozent erreicht werden“, sagte Scheele der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Über einen längeren Zeitraum steige die Beschäftigungsquote dann nahe an die Grenze Einheimischer. „Die liegt oberhalb von 70 Prozent.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ba-vorstand-scheele-50-prozent-beschaeftigtenquote-bei-fluechtlingen-nach-fuenf-jahren-93052.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen