Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

02.08.2015

Auslandsmärkte Zwiebackhersteller Brandt expandiert nach Frankreich

„Das Unternehmen steht nicht zur Disposition.“

Berlin – Der Zwieback-Hersteller „Brandt“ wagt sich erstmals gezielt auf Auslandsmärkte. Man werde in einem ersten Schritt in den französischen Markt einsteigen, kündigte Geschäftsführer Christopher Ferkinghoff gegenüber der „Welt am Sonntag“ an.

Das Unternehmen werde zudem seine Diversifizierung in neue Produktvarianten verstärken, wie Zwieback mit Schokolade- oder Kokosauflagen.

Die Traditionsfirma, die auch Knäckebrot und Schokoladen-Produkte herstellt, setzt rund 175 Millionen Euro um. Den Werbeaufwand bezifferte die Firma auf jährlich rund fünf Millionen Euro.

Die Gründerfamilie halte an dem Unternehmen mit 770 Beschäftigten fest, unterstrich Mehrheitseigner Carl-Jürgen Brandt. Auch seine beiden Söhne seien seit Kurzem beteiligt und sollten in dritter Generation die Verantwortung übernehmen.

„Das Unternehmen steht nicht zur Disposition“, sagte der 69-jährige Großbäcker. Trotz eines weiteren Wachstums des Gesamtgeschäfts schrumpfe der Erlös mit dem seit 1912 hergestellten klassischen Zwieback um etwa zwei Prozent jährlich, so Ferkinghoff.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/auslandsmaerkte-zwiebackhersteller-brandt-expandiert-nach-frankreich-86840.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen