Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Audi investiert 900 Millionen Euro in ungarisches Werk

© dts Nachrichtenagentur

23.09.2010

Audi investiert 900 Millionen Euro in ungarisches Werk

Ingolstadt/Győr – Der Automobilhersteller Audi will bis zum Jahre 2013 am ungarischen Standort Győr rund 900 Millionen Euro in die Automobilfertigung investieren. „Wir sorgen damit für die Voraussetzungen, um unsere ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen“, sagte Audi-Chef Rupert Stadler. Überdies sollen durch das Werk 1.800 neue Arbeitsplätze entstehen. „Durch die Erweiterung des Standorts Győr bauen wir unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter aus und sorgen damit für die Voraussetzungen, um unsere ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen“, so Stadler weiter.

Zudem einigten sich Vorstand und Gesamtbetriebsrat nach eigenen Angaben darauf, die bestehende Beschäftigungsgarantie für die beiden deutschen Standorte Ingolstadt und Neckarsulm bis zum 31. Dezember 2014 zu verlängern. Noch bis 2015 wolle Audi „zum erfolgreichsten Premiumhersteller werden und 1,5 Millionen Automobile pro Jahr verkaufen“, hieß es.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/audi-investiert-900-millionen-euro-in-ungarisches-werk-15574.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Weitere Schlagzeilen