Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

26.07.2010

Apple will angeblich Gravur-Dienst für iPad anbieten

Cupertino – Der US-Computerriese Apple will seinen Kunden angeblich anbieten, ihr iPad mit einer Gravur zu versehen. US-Medienberichten zufolge soll das Angebot gegen Ende des Jahres und damit pünktlich zum Weihnachtsfest gestartet werden. Dabei können sich Kunden, die den Tablet-PC über das Internet bestellen, eine persönliche Nachricht auf die Rückseite des Geräts eingravieren lassen.

Offenbar sei das im Grunde auch schon jetzt möglich, Apple habe aber wegen der hohen Verkaufszahlen zur Markteinführung des Geräts auf das Angebot verzichtet. So habe man im Unternehmen gefürchtet, die Wartezeiten auf die Bestellungen zu verlängern, wenn die iPads noch einzeln graviert würden. Ersten Informationen nach soll das Gravur-Angebot kostenlos sein. Apple hatte bereits auf Wunsch seiner Kunden deren iPhone graviert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-will-angeblich-gravur-dienst-fuer-ipad-anbieten-12306.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen