Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

07.10.2010

Air Berlin verzeichnet bei Passagierzahlen Zuwachs von 8,7 Prozent

Berlin – Die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hat im September einen Zuwachs der Passagierzahlen von 8,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Inklusive aller übernommener Flugstrecken, unter anderem auch NIKI- und TUIfly-Strecken, hatte die Berliner Fluglinie im September 3.652.087 Gäste. Im Gegensatz zu den Passagierzahlen liegt die Auslastung der Flugzeuge (82,7 Prozent) nur knapp 0,1 Prozent höher als im Vorjahr.

Von Januar bis September dieses Jahres nutzen insgesamt 25.307.956 Passagiere das Streckennetz der Airline. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Anstieg von 2,9 Prozent. Die Auslastung sank hingegen leicht um 1,5 Prozentpunkte von 78,1 auf 76,6 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/air-berlin-verzeichnet-bei-passagierzahlen-zuwachs-von-87-prozent-16060.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zum Wahlsieg Trumps „Verunsicherung in der Wirtschaft ist riesengroß“

Nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA fordert BDI-Präsident Ulrich Grillo, die isolationistische Wahlkampfrhetorik zu beenden. "Die Verunsicherung ...

Michael Vassiliadis

© Helgekrueckeberg / CC BY-SA 3.0

IG BCE Gewerkschafts-Chef Vassiliadis warnt vor Rente mit 70

Michael Vassiliadis, Chef der Gewerkschaft IG BCE, warnt die Bundesregierung vor einer Anhebung des Rentenalters. "Das Gerede um die Rente mit 70 ist für ...

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Arbeitslosengeld II Ausgaben sinken 2017 um 1,2 Milliarden Euro

Der Bund wird im kommenden Jahr 1,2 Milliarden Euro weniger als bisher geplant für das Arbeitslosengeld II ausgeben müssen. Das geht aus der so genannten ...

Weitere Schlagzeilen