Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

20.02.2016

Bericht 247.000 Arbeitnehmer stellten 2015 einen Antrag auf Rente ab 63

Die Zahl der Anträge liege im erwarteten Rahmen.

Düsseldorf – Im vergangenen Jahr haben 247.000 Arbeitnehmer einen Antrag auf die Rente ab 63 gestellt. Dies geht aus Daten der Rentenversicherung hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) vorliegen. Die Zahl der Anträge liegt damit aus Sicht der Rentenversicherung im erwarteten Rahmen.

„Im Hinblick auf die Gesamtausgaben für die neue abschlagfreie Altersrente mit 63 zeichnet sich ab, dass sich diese im Rahmen der Schätzungen der Bundesregierung in ihrem Gesetzentwurf vom März 2014 bewegen“, hieß es von der Rentenversicherung.

Seit dem 1. Juli 2014 können Arbeitnehmer ab 63 Jahren abschlagfrei in Rente gehen, wenn sie mindestens 45 Versicherungsjahre nachweisen können. Ähnlich wie bei der normalen Altersrente steigt das Eintrittsalter für die Rente für besonders langjährig Versicherte schrittweise an. Versicherte des Jahrgangs 1953, die in diesem Jahr das 63. Lebensjahr vollenden, können diese Rente frühestens mit 63 Jahren und zwei Monaten erhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/247-000-arbeitnehmer-stellten-2015-einen-antrag-auf-rente-ab-63-92985.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen