Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Reinhold Beckmann

© über dts Nachrichtenagentur

05.05.2017

"Sportschau" Moderator Beckmann beklagt Zaghaftigkeit mancher Kollegen

Die Furcht vor den Reaktionen im Internet hemme junge Kollegen.

Berlin – Der „Sportschau“-Moderator Reinhold Beckmann beklagt die Zaghaftigkeit mancher Kollegen. Es sei schade, „wenn sich einige nicht mehr so richtig trauen, Kritisches zu benennen“, sagte Beckmann dem „Spiegel“.

Zum Beispiel hätte er beim Champions-League-Aus von Bayern München erwartet, dass der Kommentator „dem Zuschauer das Gefühl gibt: Ich bin an deiner Seite, ich helfe dir, das Spiel richtig zu lesen. Und da darf man auch mal eine Autorität wie Ancelotti hinterfragen.“

Beckmann macht die sozialen Medien dafür verantwortlich, dass Kommentatoren zurückhaltender geworden seien. „Wenn sie kernig formulieren, zuspitzen, wissen sie genau: Jetzt gibt es Backenfutter im Netz. Die Anfeindungen sind zum Teil extrem“, sagte Beckmann. Die Furcht vor den Reaktionen im Internet hemme junge Kollegen.

Beckmann moderiert an diesem Samstag seine letzte „Sportschau“-Sendung. Im Gespräch kritisiert Beckmann auch die Inflation von Fußball im Fernsehen. Zum Beispiel Freundschaftsspiele der deutschen Nationalmannschaft: „Es kribbelt nicht mehr.“ Die Spieler würden sich schonen: „Die Zuschauer spüren, dass die Stars hauptsächlich einen Gedanken haben: Wie komme ich möglichst ohne Blessuren zu meinem Klub zurück?“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sportschau-moderator-beckmann-beklagt-zaghaftigkeit-mancher-kollegen-96330.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Radsport Tour-Direktor Prudhomme sieht „wirklichen Wandel“

Für den Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, ist der Radsport der Gegenwart "keine perfekte Welt". "Aber: Es gibt einen wirklichen Wandel im ...

Weitere Schlagzeilen