Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

31.05.2014

Smartphone-Nutzung Psychologen warnen vor Suchtpotenzial

„Wir müssen viel mehr echte Erfahrungen machen.“

Berlin – Psychologen haben vor dem Suchtpotenzial von Smartphones gewarnt. „Das Smartphone ist in allen Lebenslagen unser ständiger Begleiter, zunehmend steuert es unser Handeln und Denken“, sagte der Kinder- und Jugendpsychiater Christoph Möller dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Der Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Kinderkrankenhauses Auf der Bult in Hannover sagte, vor allem jugendliche Nutzer könnten ihr Verhalten durch die ständige Verfügbarkeit der Smartphones schwer steuern.

Neben regelmäßiger Medienabstinenz am Abend und an den Wochenenden empfiehlt Möller, dem virtuellen Leben ein reales entgegenzusetzen: „Wir müssen viel mehr echte Erfahrungen machen und intensiver erleben, wenn wir uns von den Medien nicht vereinnahmen lassen wollen.“

Laut der vom Bundesgesundheitsministerium in Auftrag gegebenen Pinta-Diari-Studie sind vier Prozent aller 14- bis 16-Jährigen süchtig nach Internet-Spielen und sozialen Netzwerken. Zehn Prozent gelten als gefährdet. Nach Ansicht der Forscher können mobile Geräte den Kreis der Gefährdeten erhöhen.

Modellprojekte wie die an der Universität Bonn entwickelte App „Menthal“ sollen zuverlässige Daten über das Nutzungsverhalten liefern. „Erst wenn wir wissen, wie wir uns tatsächlich online verhalten, können wir die Grenzen zwischen exzessivem Nutzen und echter Abhängigkeit ziehen“, sagte Alexander Markowetz, einer der Entwickler von „Menthal“, dem Nachrichtenmagazin. Dem Informatiker zufolge sind Smartphones „im Prinzip Geldspielautomaten im Hosentaschenformat“.

Die Studierenden, die mit „Menthal“ ihre Smartphone-Nutzung protokollierten, entsperrten ihre mobilen Geräte im Durchschnitt 80-mal pro Tag, also etwa alle zwölf Minuten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/smartphone-nutzung-psychologen-warnen-vor-suchtpotenzial-von-smartphones-71265.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen