Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Nuri Sahin

© über dts Nachrichtenagentur

24.01.2013

1. Bundesliga Sahin kann sich Karriereende beim BVB vorstellen

„Warum denn nicht?“

Dortmund – BVB-Rückkehrer Nuri Sahin kann sich vorstellen für immer bei Borussia Dortmund zu bleiben. „Warum denn nicht? Im Fußball weiß man nie, aber ich habe die Erfahrung gemacht, die ich machen wollte“, sagte der türkische Nationalspieler der „Bild-Zeitung“.

Sahin habe nach seinen Stationen bei Real Madrid und dem FC Liverpool gemerkt, dass er immer nur in Dortmund sein wolle. „Dementsprechend werde ich auch meine Entscheidungen in Zukunft treffen“, so der 24-Jährige.

Nach der Meisterschaft mit dem BVB im Jahr 2011 wechselte Sahin zu Real Madrid, wurde dort jedoch nicht glücklich. Die Ablösesumme betrug damals zehn Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sahin-kann-sich-karriereende-beim-bvb-vorstellen-59337.html

Weitere Nachrichten

Timo Werner beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland im Halbfinale gegen Mexiko

Deutschland hat beim Confed Cup das dritte und letzte Spiel in Vorrundengruppe B mit 3:1 gegen Kamerun gewonnen und zieht ins Halbfinale ein. Dort wartet ...

Daniel Ricciardo 2014 Singapore FP2 Red Bull

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Ricciardo gewinnt Großen Preis von Aserbaidschan

Daniel Ricciardo hat im Red Bull den Großen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Der Sieg wurde möglich, nachdem Vettel und Hamilton sich durch Rangeleien ...

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Weitere Schlagzeilen