newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Protest gegen Sexismus
© über dts Nachrichtenagentur

Studie Mehrheit unterscheidet zwischen Flirt und Sexismus

Sexismus ist in der deutschen Gesellschaft allgegenwärtig, wird aber von Männern und Frauen unterschiedlich stark wahrgenommen. Das ergab eine Studie des Delta-Instituts für Sozial- und Ökologieforschung im Auftrag des Bundesfamilienministeriums, über die ...

Studie Gewalt in Wohnquartieren nimmt zu

In Wohnquartieren von Großvermietern kommt es immer häufiger zu Gewalt. Das ergab eine aktuelle Studie des Forschungsinstituts Minor im Auftrag des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben) berichten. ...

BAfF Tausende traumatisierte Flüchtlinge ohne Therapieplatz

Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) warnt davor, dass viele traumatisierte Asylsuchende in Deutschland keinen Therapieplatz bekommen. ...

BAG Wohnungslosenhilfe Zahl der Obdachlosen stieg 2018 auf 678.000 Menschen

Anschlag auf Synagoge Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Halle sieht Parallelen zu 1938

Jugendstudie Nur ein Drittel erwartet sozialen Aufstieg

"Original Play" Expertin warnt vor Kita-Programm

Umfrage Mehrheit sieht Mauerfall positiv

Verteilung von Lebensmitteln Tafeln wollen staatliche Hilfe

Statistisches Bundesamt Lebenserwartung steigt nur noch langsam

WDR Domian will auch mit Nazis reden

Migrationsforscher Bald wird jeder Dritte ein Zuwanderer sein

Umfrage Viele Deutsche wollen 9. November als Nationalfeiertag

"Erziehungsauftrag ernst nehmen" Kinder- und Jugendärzte warnen vor intensiver Mediennutzung

Studie Kita-Besuch fördert Integration von Flüchtlingsfamilien

Umfrage Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor

Bericht Jeder zweite bedürftige Rentner verzichtet auf Grundsicherung

Konfliktforscher Zick Antisemitismus wird „aktionsorientierter“

Konfliktforscher „Extinction Rebellion“ setzt nur Nadelstiche

Klimawandel Jeder Zweite sieht Digitalisierung als Problemlöser