Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

12.01.2011

Niedersachsen Viele Schüler meiden verkürzte Abiturzeit

Berlin – Viele Schüler in Niedersachsen drehen offenbar freiwillig eine Ehrenrunde, um dem Stress durch die verkürzte Abiturzeit zu entgehen. Die Zahlen, die der „Frankfurter Rundschau“ vorliegen, zeigen eine auffällige Verschiebung: Während landesweit derzeit rund 27.000 Gymnasiasten den 13. Jahrgang mit dem klassischen Abitur besuchen, sind es in den zwölften Klassen, die acht Jahre zum Abitur absolvieren (G8), nur noch 23.000. Im Jahrgang elf tummeln sich hingegen 30.000 Schüler. Der Trend ist vor allem in den größeren Städten zu beobachten.

Doch von einer gezielten Flucht vor dem Turbo-Abi will Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) nichts wissen. Mit dem G8 habe das in den allermeisten Fällen nichts zu tun. Die G8-Kritiker sehen sich hingegen in ihrem Protest bestätigt: „G8 wurde holprig eingeführt. Da ist es nicht verwunderlich, wenn sich die jungen Leute ihre eigenen Lösungen suchen“, sagte Pascal Zimmer vom Landeselternrat der „Frankfurter Rundschau“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/niedersachsen-viele-schueler-meiden-verkuerzte-abiturzeit-18762.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen