Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zigaretten

© dts Nachrichtenagentur

18.08.2012

Umfrage Mehrheit für Schock-Fotos auf Zigarettenpackungen

Meinungen der weiblichen und der männlichen Befragten unterschiedlich.

Berlin – Eine knappe Mehrheit der Bundesbürger (51 Prozent) ist für den Abdruck von schockierenden Fotos auf Zigaretten-Packungen, um vom Tabak-Konsum abzuschrecken. Eine Minderheit von 47 Prozent spricht sich dagegen aus. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Meinungsumfrage im Auftrag von „Bild am Sonntag“, für die das Emnid-Institut 500 in Deutschland lebende Personen ab 14 Jahren befragt hat.

Unterschiedlich sind die Meinungen der weiblichen und der männlichen Befragten: Während 47 Prozent der Frauen für abschreckende Fotos auf Zigarettenschachteln plädieren und 51 Prozent dagegen sind, spricht sich eine Mehrheit von 56 Prozent der Männer für die drastische Darstellung von Raucher-Erkrankungen aus, 42 Prozent halten nichts davon.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrheit-fuer-schock-fotos-auf-zigarettenpackungen-55987.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen